Erstellt am: 01.12.2022, Autor: ps

Zwanzigster Airbus A350 für Air France

Airbus A350-900 Air France

Airbus A350-900 Air France (Foto: Airbus)

Air France konnte am 25. November 2022 ihren zwanzigsten Airbus A350-900 übernehmen, achtzehn weitere A350 werden über die nächsten drei Jahre erwartet.

Der zwanzigste Airbus A350 von Air France ist bereits seit dem 26. November im aktiven Liniendienst. Der A350 wurde auf den Städtenamen «Angers» getauft. Seit 2019 und der Auslieferung ihres ersten Airbus A350 hat Air France die Tradition, ihre Flugzeuge nach französischen Städten zu benennen, wieder aufgenommen. Vor «Anger » nannte Air France ihre vorherigen 19 Airbus A350 «Toulouse», «Lyon», «Saint-Denis de la Réunion», «Nice», «Bordeaux», «Marseille», «Reims», «Dijon», «Saint-Malo», «Cannées», «Aubusson», «Pointe-à-Pitre», «Fort-de-France», «Chambord», «Cayenne», «Lille», «Menton», «Deauville» und «Biscarosse».

Der Airbus A350-900 symbolisiert laut Air France den Übergang zu einem nachhaltigeren Luftverkehr. Dank der Verwendung leichterer Materialien verbraucht der zweistrahlige Langstreckenjet 25 Prozent weniger Treibstoff (2,5 Liter pro Passagier und 100 Kilometer) als ein gleich großes Verkehrsflugzeug der vorhergehenden Generation. Der A350 ist zu 53 Prozent aus Verbundwerkstoffen und zu 14 Prozent aus Titan aufgebaut. Die Lärmbelastung ist um 40 Prozent geringer als die vorherige Generation.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top