Erstellt am: 26.08.2022, Autor: ps

Zürich präsentiert Halbjahreszahlen

Flughafen Zürich

Flughafen Zürich (Foto: Hobby Verlag AG)

Die Verkehrszahlen am Flughafen Zürich haben sich nach Aufhebung von Reisebeschränkungen und Schutzmassnahmen zu Beginn des ersten Halbjahres deutlich erholt.

Der Aufschwung widerspiegelt sich ebenfalls in den Finanzkennzahlen: Die Flughafenbetreiberin konnte im ersten Halbjahr 2022 einen Konzerngewinn von CHF 55.4 Mio. erwirtschaften.

Seit Aufhebung der Reiserestriktionen im Februar 2022 stiegen die Passagierzahlen deutlich an und auch das Kommerzgeschäft erholte sich weiter. Insgesamt resultierten im ersten Halbjahr 2022 Gesamterträge von CHF 458.3 Mio. (+74% ggü. 2021, entspricht 78% von 2019). Die Erträge im Fluggeschäft erhöhten sich im Vorjahresvergleich um CHF 140.4 Mio. auf CHF 205.9 Mio. Die nicht-aviatischen Erträge nahmen um CHF 54.3 Mio. auf CHF 252.4 Mio. zu. Im Vorjahresvergleich stiegen die Betriebskosten um CHF 48.7 Mio. auf CHF 220.1 Mio., gegenüber 2019 ist die bereinigte Kostenbasis allerdings immer noch 11% tiefer.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) stieg im Vorjahresvergleich um CHF 146.1 Mio. auf CHF 238.3 Mio. Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2019 steht das EBITDA bei 78%. Damit resultierte im ersten Halbjahr 2022 ein Konzernergebnis von CHF 55.4 Mio., während in der Vorjahresperiode ein Verlust im Umfang von CHF 45.1 Mio. resultierte.

Verkehrszahlen und Streckennetz

Gesamthaft nutzten von Januar bis Juni 2022 9.1 Millionen Passagiere den Flughafen Zürich als Ausgangs-, Umsteige- oder Zielort ihrer Flugreise, was mehr als einer Vervierfachung im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht (entspricht 61% von 2019). Die Anzahl Flugbewegungen erhöhte sich im ersten Halbjahr 2022 um 136% gegenüber der Vorjahresperiode – auf 97’127 Starts und Landungen (entspricht 71% von 2019). Die Menge der umgeschlagenen Frachtgüter erhöhte sich um 20% auf 216’334 Tonnen (entspricht 96% von 2019).

Im ersten halben Jahr wurden mit Bologna, Nantes und Vilnius drei neue Destinationen ins Streckennetz ab Zürich aufgenommen. Ausserdem fliegen Air Montenegro als neue und Delta Airlines sowie Royal Jordanian als zurückkehrende Fluggesellschaften wieder nach Zürich. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 181 Destinationen angeflogen: Das entspricht nahezu dem Angebot von vor der Pandemie.

Deutliche Erholung im Kommerz-Bereich

Die Kommerzumsätze unserer Partner am Flughafen Zürich entwickelten sich erfreulich. Sowohl im Airport Shopping wie auch im Airside Center gab es diverse Laden-Neueröffnungen und eine Aufwertung der Gastronomieeinheiten. Anfangs Jahr ging vis-à-vis des Check-in 1 das Capsule Hotel Alpine Garden in Betrieb und im Circle haben sich mittlerweile 46 Unternehmen mit rund 5000 Mitarbeitenden niedergelassen. Nebst der Eröffnung zweier Restaurants und einer Racing-Lounge mit virtuellen Rennsporterlebnissen konnten im ersten Halbjahr mit drei weiteren Unternehmen aus verschiedenen Branchen Mietverträge für Büro- oder Gastronomieflächen abgeschlossen werden.

Investitionen und Grossprojekte

Am Standort Zürich wurde im Juni das Siegerprojekt für den Bau des neuen Docks A mit Tower und Dockwurzel ausgewählt. Der Neubau soll zu grossen Teilen aus Holz gebaut werden. Zudem wird das Dach vollflächig für Photovoltaik genutzt und rund zwei Drittel des jährlichen eigenen Strombedarfs abdecken. Damit wird das neue Dock A einen wichtigen Beitrag zur ambitionierten CO2-Reduktionsstrategie der Flughafen Zürich AG leisten. Der Baustart von Dock und Dockwurzel ist für das Jahr 2030 geplant, die geschätzten Investitionen liegen bei rund CHF 700 Mio. Im Juni wurde der Bauvertrag für den internationalen Flughafen in Noida, Indien, unterzeichnet. Kurz darauf erfolgten die ersten vorbereitenden Bauarbeiten. Das Investitionsvolumen für die Entwicklung und den Bau beträgt rund CHF 750 Mio. Die Eröffnung ist auf Ende Jahr 2024 geplant.

Nachhaltigkeit

Die Flughafen Zürich AG strebt neu an, ihre Treibhausgas-Emissionen bis 2040 auf Nettonull zu reduzieren. Damit legt die Flughafenbetreiberin die Ambition fest, das Ziel zehn Jahre früher als bisher vorgesehen mit einem konkreten Absenkpfad ohne Kompensationen, mit Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und Senkung des Brennstoff-Verbrauchs zu erreichen.

Positive Aussichten

Die Tendenz im Flugbetrieb wie in den Kommerzzentren entwickelt sich weiter in eine positive Richtung. Die Flughafen Zürich AG geht davon aus, dass bei fortschreitender Erholung die Passagierzahlen am Standort Zürich im laufenden Jahr auf leicht über 20 Mio. Passagiere ansteigen dürften, was zirka zwei Drittel von 2019 entspricht.

Flughafen Zürich

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top