Erstellt am: 17.12.2012, Autor: bgro

XL Airways lässt AOC vorläufig ruhen

Wikipedia, Boeing 737 XL Airways

XL Airways lässt sein AOC (Betriebsbewilligung) vorläufig ruhen und überlässt Hamburg Airways die Durchführung des geplanten Winterflugprogramms 2012/13.

2013 soll über eine Zusammenarbeit zwischen den Fluggesellschaften und die Ausgestaltung einer Kooperation entschieden werden. Aktuell verfügt XL Airways über fünf Boeing 737-800, von denen drei bis im Mai 2013 in Nordamerika fliegen. Hamburg Airways betreibt zwei Airbus A320 und zwei Airbus A319.
 
Dazu Bertholt Flick, Geschäftsführer von XL Airways: “In unserer Branche ist Zusammenarbeit erforderlich. Beide Airlines würden sich exzellent ergänzen. Das betrifft sowohl die Flottengröße als auch die Routenplanung. Wir würden uns über eine Zusammenarbeit mit Hamburg Airways freuen.“
 
Die deutsche Fluggesellschaft XL Airways Germany wurde im Januar 2006 gegründet. Heimatflughafen ist Frankfurt am Main. Die Gesellschaft fliegt im Vollcharter für Reiseveranstalter sowie andere Fluggesellschaften. Zur Flotte gehören derzeit fünf moderne Mittelstreckenjets vom Typ Boeing 737-800 mit je 189 Sitzplätzen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Singapore kauft weitere A380, Gulfstream G650 zugelassen, Emirates baut A380 Flotte aus, Rafale mit AESA Radar ausgeliefert, F-15 absolvierte vor 40 Jahren den Erstflug.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top