Erstellt am: 16.02.2021, Autor: ps

Weiterhin leere Flugzeuge bei Scoot

Scoot Boeing 787

Scoot Boeing 787 (Foto: Boeing)

Wegen der Corona Krise sind wie in den Vormonaten mit Scoot im Januar 2021 praktisch keine Passagiere mehr geflogen, eine rasche Besserung ist nicht in Sicht.

Mit Scoot flogen im Januar lediglich 11,1 Tausend Passagiere (Vorjahresjanuar 1,047 Millionen), verglichen mit dem Vorjahresjanuar entspricht dies einem Corona bedingten Einbruch von 98,9 Prozent. Die Verkehrsleistung wurde verglichen mit dem Vorjahresjanuar um 88,3 Prozent auf 392,7 Millionen Sitzplatzkilometer zurückgenommen, die Nachfrage ist um 99,0 Prozent auf 30,4 Millionen Sitzplatzkilometer eingebrochen. Die durchschnittliche Sitzplatzauslastung lag bei niedrigen 7,7 Prozent, im Vorjahresjanuar waren die Flugzeuge von Scoot noch zu 87,5 Prozent ausgelastet.

Die Corona Krise ist bei den interkontinental ausgerichteten Fluggesellschaften aus Asien noch nicht ausgestanden. Singapore Airlines und deren Langstreckentochter Scoot verfügen über eine große Langstreckenflotte, welche die pulsierende Metropole mit der gesamten Welt verbindet. Der Interkontinentale Linienverkehr ist im März 2020 komplett eingebrochen und wird sich über die nächsten Jahre wegen der Corona Krise nur langsam erholen. Fluggesellschaften wie Singapore Airlines und Scoot leiden unter dieser Pandemie überproportional, da sie stark auf den interkontinentalen Verkehr ausgerichtet sind und dieser wird sich nur erholen, wenn sich die Aufregung um COVID-19 wieder legt.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top