Erstellt am: 18.08.2020, Autor: ps

Weiterhin Flaute bei Singapore Airlines

Singapore Airlines Airbus A380

Singapore Airlines Airbus A380 (Foto: Airbus)

Im Juli 2020 flogen mit Singapore Airlines lediglich 27,6 Tausend Fluggäste (Vorjahr 1,912 Millionen), das entspricht gegenüber dem Vorjahresjuli einem Einbruch von 98,6 Prozent.

Singapore Airlines leidet weiter an der Corona Krise, im Juli flogen mit der Airline aus dem Stadtstaat Singapur weiterhin fast keine Passagiere. Die Airline hat die Verkehrsleistung verglichen mit dem Vorjahresjuli um 93,1 Prozent auf 771,1 Millionen Sitzplatzkilometer abgebaut. Die Nachfrage verschlechterte sich um 98,2 Prozent auf 173,5 Millionen Sitzplatzkilometer. Der Sitzladefaktor hat sich um 63,4 Prozentpunkte auf 22,5 Prozent verschlechtert.

Die Zahlen im Juli zeigen verglichen zum Vormonat Juni nur leicht gegen oben, im Juli stiegen doppelt so viele Passagiere ein wie im Juni. Bei solch tiefen Passagierzahlen kann man bei Singapore Airlines noch von keiner Erholung sprechen. Airlines, die so stark auf das Langstreckengeschäft ausgerichtet sind, leiden viel stärker unter der Corona Krise als Tiefpreisairlines, die innerkontinental aufgestellt sind.

Auch bei Singapore Airlines Cargo hat das Frachtgeschäft stark gelitten, es wurden noch 55,6 Tausend Tonnen Fracht transportiert (Vorjahresjuli 103 Tausend Tonnen), das entspricht einem Minus von 46,1 Prozent.

Die Airlines aus der Singapore Group konnten im Berichtsmonat Juli 2020 leidglich 33,9 Tausend Fluggäste an Bord ihrer Verkehrsflugzeuge begrüßen (Vorjahr 3,297 Millionen Passagiere), das entspricht einem Corona krisenbedingten Einbruch von 99,0 Prozent.

Die Corona Krise ist bei den interkontinental ausgerichteten Fluggesellschaften aus Asien noch nicht ausgestanden. Singapore Airlines und deren Langstreckentochter Scoot verfügen über eine große Langstreckenflotte, welche die pulsierende Metropole Singapur mit der gesamten Welt verbindet. Der Interkontinentale Linienverkehr ist im März wegen der Corona Pandemie komplett eingebrochen und wird sich über die nächsten drei Jahre wegen dieser Gesundheitskrise nur langsam erholen. Fluggesellschaften wie Singapore Airlines und Scoot leiden unter dieser Krise überproportional, da sie stark auf den interkontinentalen Verkehr ausgerichtet sind und dieser wird sich wie bereits erwähnt, nur schleppend erholen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top