Erstellt am: 03.08.2020, Autor: ps

Weitere Eurowings Flüge ab Leipzig

Eurowings Airbus A320

Eurowings Airbus A320 (Foto: Eurowings)

Eurowings nimmt weitere Strecken an den Mitteldeutschen Flughäfen auf. Nach der coronabedingten Zwangspause startet die Airline ab dem 2. August bis zu sechsmal wöchentlich vom Flughafen Leipzig Halle nach Düsseldorf.

Am Flughafen Dresden hebt Eurowings ab dem 3. August bis zu fünfmal pro Woche nach Stuttgart ab. Die Fluggesellschaft hat zudem angekündigt, ab September wieder von Dresden nach Köln/Bonn zu fliegen. Tickets sind auf eurowings.com buchbar. Der erste Flug von Leipzig/Halle nach Düsseldorf startet am kommenden Sonntag. Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt steht erstmals seit Ende März wieder auf der Abflugtafel. Die Strecke wird täglich außer samstags bedient. Dabei kommen Flugzeuge vom Typ Airbus A319 und A320 zum Einsatz.

Eurowings verbindet bereits Leipzig/Halle mit Palma de Mallorca und Varna.

Am kommenden Montag hebt Eurowings von Dresden nach Stuttgart ab. Damit sind die beiden Landeshauptstädte nach einer fünfmonatigen Unterbrechung wieder auf dem Luftweg miteinander verbunden. Die Flüge finden täglich von Montag bis Freitag statt. Eingesetzt werden Flugzeuge vom Typ Airbus A319 oder A320.

Eurowings steuert ab Dresden bereits Düsseldorf und Palma de Mallorca an – für September ist Köln/Bonn angekündigt. Innerdeutsch gibt es seit Mitte Juni zudem Flüge mit Lufthansa nach Frankfurt und München.

Corona-Testcenter an den Mitteldeutschen Flughäfen

Sachsen wird kurzfristig an den beiden Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden freiwillige und kostenlose Testungen für Flugreisende auf das Corona-Virus ermöglichen. Die Vorbereitungen seitens des Sozialministeriums dazu laufen.

Die Testcenter befinden sich an beiden Airports im öffentlichen Bereich – am Flughafen Leipzig/Halle im Obergeschoss des Ankunfts-/Abflugterminals, am Flughafen Dresden auf der Ankunftsebene des Fluggastgebäudes. Die Testcenter sind an beiden Flughäfen ausgeschildert.

Bei der Einrichtung der Corona-Teststationen an den Mitteldeutschen Flughäfen kooperiert der Freistaat Sachsen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS).

Schutz der Gesundheit hat oberste Priorität

Die Mitteldeutschen Flughäfen haben umfangreiche Vorkehrungen zum Gesundheitsschutz von Fluggästen, Besuchern, Partnern und Mitarbeitern getroffen. Das Maßnahmenpaket basiert auf den Vorgaben der zuständigen Behörden und orientiert sich an den Empfehlungen des Flughafenverbandes ADV.

In den Terminals muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Auch bei Airlines besteht in der Regel die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung. Über die geltenden Bestimmungen sollten sich Fluggäste im Voraus bei ihrer Fluggesellschaft informieren.

Zu den weiteren Vorkehrungen zählen Trennscheiben an den Check-in-Schaltern und bei der Bordkartenkontrolle und Desinfektionsmittelspender in den Terminals. Via Monitore, Hinweisschilder, Durchsagen und Markierungen sorgt die Flughafengesellschaft für die laufende Information der Fluggäste zu den Verhaltens- und Hygienevorschriften.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top