Erstellt am: 26.08.2022, Autor: ps

Von Berlin Brandenburg nach Los Angeles

Norse Atlantic Airways Boeing 787 Dreamliner

Norse Atlantic Airways Boeing 787 Dreamliner (Foto: Norse Atlantic Airways)

Norse Atlantic Airways fliegt ab sofort vom Flughafen Berlin-Brandenburg nach Los Angeles.

Die US-Westküste ist ab sofort nonstop ab BER zu erreichen. Die norwegische Airline Norse Atlantic Airways fliegt künftig dreimal pro Woche nach Los Angeles. Damit erhält der BER ein neues attraktives Langstreckenziel. Zusätzlich fliegt die auf Langstrecken spezialisierte Low-Cost-Airline seit Mitte August auch täglich zum Flughafen New York JFK und ab Dezember nach Fort Lauderdale in Florida. Alle Verbindungen werden mit Boeing 787 Dreamlinern geflogen, die weniger CO2-Emissionen ausstoßen und leiser sind als viele andere Langstreckenflugzeuge.

Thomas Hoff Andersson, Geschäftsführer Operations, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH:

„Endlich sind die Hauptstadtregion und die Westküste der USA wieder direkt miteinander verbunden. Ich bin optimistisch, dass das neue Angebot gut angenommen wird. Die geschäftlichen, kulturellen und persönlichen Beziehungen werden wiederbelebt und viele neue werden dazu kommen. Auch im Großraum L.A. wird man die Vorteile, die eine direkte Verbindung in die deutsche Hauptstadt und nach Brandenburg bietet, schnell zu schätzen wissen.“

Thom-Arne Norheim, Geschäftsführer Operations, Norse Atlantic Airways:

„Die Aufnahme preisgünstiger Direktflüge von Norse Atlantic Airways zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten wird sowohl dem lokalen Tourismus als auch der Wirtschaft zugute kommen, indem sie die Schaffung von Arbeitsplätzen in der gesamten Tourismus- und Dienstleistungsbranche fördert.“

Stephan Schwarz, Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin:

„Ich freue mich, dass es nach 5 Jahren wieder eine Direktverbindung zwischen Berlin und Los Angeles gibt – ein wichtiges Zeichen für Aufbruch und Neustart unseres Wirtschafts- und Tourismusstandorts. Bereits am Mittwoch wurde mit der neuen Langstreckenverbindung zwischen Berlin und New York City der Weg für einfachere transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Metropolen bereitet. L.A. ist etwas Besonderes, es ist die einzige und außerdem älteste Städtepartnerschaft Berlins in Nordamerika. Aus der Bay Area fließen zudem die meisten Investitionen nach Berlin. Durch die neue Verbindung BER-LAX wird aber nicht nur eine direkte Option für Geschäftsreisende geschaffen, sondern auch der Freizeittourismus wird davon deutlich profitieren. Und auch auf die transatlantischen Beziehungen zwischen beiden Metropolen werden sich wieder neue Perspektiven und Möglichkeiten für Politik, NGOs, Kultur und Wirtschaft in beide Richtungen eröffnen.“

Robert Rückel, Vizepräsident der IHK Berlin:

„Durch gleich zwei neue Flugverbindungen ab Berlin werden bestehende Destinationen gestärkt und die Metropolregion an ein weiteres Ziel angebunden. Mit dem heutigen Jungfernflug in den Westen der USA wird eine direkte Verbindung von Berlin nach Los Angeles geschaffen. Es profitieren nicht nur die Wirtschaft und der eingehende Tourismus, sondern vor allem auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Hauptstadtregion. Zudem kommt das neue Flugangebot einer zentralen Forderung der Berliner Wirtschaft nach, die sich bereits seit Langem mehr Langstreckenverbindungen ab und nach Berlin wünscht (72,3%). Den schnellen und unkomplizierten Start von Norse Atlantic Airlines am BER sollten Politik und Verwaltung als Beispiel für die erfolgreiche Anbindung der Hauptstadt an Standorte außerhalb Europas verstehen. Das Interesse und die Nachfrage der Wirtschaft sowie der Airlines ist vorhanden.“

Flughafen Berlin Brandenburg

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top