Erstellt am: 23.12.2008, Autor: psen

Virgin will Hauptstrecken von bmi

bmi

Virgin Atlantic Airways ist nicht daran interessiert, bmi regional oder bmibaby zu übernehmen, sie verhandelt mit Lufthansa lediglich über den Kurzstrecken-Betrieb der Airline.

Julia Southern, CFO bei Virgin sagte, die Gespräche seien noch jung und keine Entscheidung gefällt. Falls es mit bmi klappen sollte, werde man wahrscheinlich auch einen Beitritt bei der Star Alliance in Betracht ziehen. Die Kombination der Kurzstrecken von bmi mit dem eigenen Langstreckennetz würde das aktuelle Punkt-zu-Punkt Modell von Virgin völlig verändern und eine grosse Herausforderung für die Airline darstellen. Bmi hält zurzeit 12% der Slots in London Heathrow, Virgin besitzt 3,5%. Es ginge nicht darum, alle Slots aufzukaufen und dann für Langstrecken zu gebrauchen. Vielmehr solle ein neues Netzwerk entstehen, davon würden sowohl das Kurzstrecken- als auch das Langstreckenbusiness profitieren. Ausserdem, so Southern, sei die Bildung einer neuen „wahren Netzwerk-Airline“ in London Heathrow längst fällig, um den Kunden eine Alternative zu British Airways geben zu können. Inzwischen hat die Leitung der Lufthansa beschlossen, erst über die Zukunft der bmi entscheiden zu werden, wenn diese wieder schwarze Zahlen schreibe.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top