Erstellt am: 29.01.2013, Autor: sräb

Virgin evaluiert Ersatz für Airbus A340-600

Airbus A340 Virgin Atlantic

Virgin Atlantic betreibt eine große Flotte viermotoriger Langstreckenjets und muss diese über kurz oder lang durch wirtschaftlichere Muster ersetzen.

Die Fluggesellschaft von Richard Branson betreibt neben dreizehn Boeing 747-400 auch noch vier Airbus A340-300 und fünfzehn Airbus A340-600, die über die nächsten Jahre mit moderneren treibstoffeffizienteren zweimotorigen Mustern abgelöst werden müssen. In den Bestellbüchern hat Virgin fünfzehn zweimotorige Boeing 787-9 Dreamliner, neun Airbus A330-300 wurden in den letzten Jahren bereits eingeflottet, diese zweimotorigen Muster kommen als eins zu eins Ersatz für die großen A340-600 und Jumbos eher nicht in Frage.
 
Die Fluggesellschaft aus Großbritannien erwägt momentan den Kauf von Boeing 777-300ER und Maschinen aus der Airbus A350 XWB Familie, mit diesen Flugzeugen könnten dann zwischen 2015 und 2020 die großen viermotorigen Muster ersetzt werden. Der Flottenentscheid könnte noch vor dem Rücktritt von Steve Ridgway fallen, der im Frühjahr des laufenden Jahres die Airline in Richtung Pension verlassen wird.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top