Erstellt am: 03.02.2009, Autor: psen

Virgin America schreibt nach neun Monaten Verlust

Virgin America

Virgin America hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres einen Verlust von US$ 175,4 Millionen gemacht.

Präsident und CEO der Airline sagte, das Resultat decke sich mit den Erwartungen der Airline, die seit ihrer Gründung stetiges Wachstum ausweisen konnte. Der Umsatz in den ersten neun Monaten betrug US$ 259,6 Millionen, die Auslastung lag bei 77,6 Prozent. Im dritten Quartal betrug die Auslastung 81,4 Prozent. Das Einkommen stieg im Vergleich zum 3. Quartal des Vorjahres um zehn Prozent. Verglichen mit dem vierten Quartal 2007 verbesserte sich das Einkommen gar um 75 Prozent bei einer beinahe-Verdoppelung der Kapazität. Detaillierte Umsatzzahlen sollen noch im Laufe der Woche publiziert werden. Virgin wurde 2007 in gegründet und hat ihre Basis in San Francisco. Sie betreibt zurzeit eine Flotte von 28 A320 Flugzeugen nach Los Angeles, New York JFK, San Diego, Washington Dulles, Las Vegas und Seattle. Ab nächster Woche erweitert sich das Angebot um die Destination Boston, im April kommt Orange County dazu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top