Erstellt am: 10.02.2009, Autor: psen

Virgin: Keine Angst vor der Krise

Virgin Australia, Boeing 777-300ER

Präsident der Virgin Group Richard Branson nahm am Freitag die erste 777-300ER für Virgin Australia in Empfang und zeigte sich zuversichtlich, was die Zukunft der Airline betrifft.

Im Gespräch mit ATWonline wies er Pessimisten zurück, die vor den kommenden schwierigen Zeiten warnten. Virgin sei eine der stärksten Marken, so Branson, und habe, im Gegensatz zu Qantas, die staatliche Unterstützung nicht nötig. V Australia will am 27. Februar ihren transpazifischen Flug von Sydney nach Los Angeles lancieren. Später sollen auch von Brisbane und Melbourne Flüge nach LAX angeboten werden. Gleichzeitig nehmen Qantas, United und Delta Air Lines diese Linie in ihr Angebot auf. Branson ist überzeugt, dass die Kunden dennoch V Australia wählen werden. Die Buchungen scheinen ihm recht zu geben: die nächsten zwei Monate sind zu 65 Prozent ausgebucht, für Juli sind bereits 45 Prozent der Plätze belegt. Dennoch warnte Branson davor, dass V Australia den Markt mit tiefen Preisen etwas stärker ankurbeln werde als geplant und bestimmt einen Preiskampf entfachen werde.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top