Erstellt am: 05.03.2013, Autor: bgro

Verkehrsflugzeug im Kongo abgestürzt

CAA Fokker 50

Am 4. März 2013 ist eine Fokker 50 im Anflug auf den Flughafen von Goma abgestürzt, dabei kamen einige Insassen ums Leben. Es ist nach wie vor nicht klar, wie viele Menschen sich an Bord der Absturzmaschine befanden.

Die Turbopropeller Maschine gehörte der privaten Fluggesellschaft Compagnie Africaine d’ Aviation (CAA) und verkehrte vom kongolesischen Lodja nach Goma. Die Fokker 50 ist aus bisher ungeklärten Gründen bei schlechtem Wetter kurz vor der Landung über einem Stadtviertel von Goma abgestürzt, am Boden kam dabei glücklicherweise niemand zu Schaden. Die Maschine befand sich im Anflug auf die Piste 36 und stürzte nach unterschiedlichen Medienberichten kurz vor der Landebahn ab. Während dem Landeanflug herrschte über dem Platz starker Regen mit schlechten Sichtweiten.
 
Bei den Absturzopfern werden unterschiedliche Zahlen herumgereicht, weil niemand genau weiss, wie viele Insassen sich an Bord der Fokker 50 befanden. Offiziell wird aus dem Kongo von 36 Toten und vier Überlebenden berichtet.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top