Erstellt am: 10.01.2023, Autor: rk

Veganuary bei Emirates

Emirates Airbus A380

Emirates Airlines Airbus A380 (Foto: Emirates Airlines)

Emirates Airlines konnte im Januar 2023 einen Anstieg veganer Mahlzeiten um 154 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.

Der „Veganuary“ – eine einmonatige Initiative zur Förderung veganer Ernährung im Januar – erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit: Emirates, die grösste internationale Fluggesellschaft der Welt, hat zwischen 2021 und 2022 einen Anstieg der an Bord servierten veganen Mahlzeiten um 154 Prozent verzeichnet. Im vergangenen Jahr wurden über 280.000 pflanzliche Mahlzeiten an Bord von Emirates-Flügen verzehrt.

Derzeit hat die Fluggesellschaft mehr als 180 vegane Gerichte im Angebot und serviert seit den 1990er Jahren vegane Mahlzeiten. Ursprünglich hatte sich der Bedarf an veganen Speisen auf bestimmte Strecken wie nach Addis Abeba, wo die Anhänger des äthiopisch-orthodoxen Glaubens zu bestimmten Zeiten des Jahres nur vegane Mahlzeiten verzehren, oder auf den indischen Subkontinent beschränkt, wo mehrere Religionen eine pflanzliche Ernährung verfolgen. In den letzten Jahren haben vegane Gerichte verstärkt auf Strecken nach Europa, in die USA, nach Australien und Grossbritannien an Beliebtheit gewonnen.

Zu den aktuellen Favoriten unter den veganen Gerichten in der Economy Class gehören eine cremige Spinat-Avocado-Mousseline mit mariniertem Tofu, blanchierten Zuckerschoten, Rettich, Spargel, Granatapfelkernen, Zucchinistreifen und Sriracha-Öl; Quinoa mit saftigem karamellisiertem Birnen- und Selleriepüree, geröstetem Blumenkohl, glasierten Karotten, sautiertem Grünkohl und Liebstöckelpesto sowie Gerstenrisotto mit Pilzen, sonnengetrockneten Tomaten, gebutterten Kastanien, blanchiertem Broccolini und gerösteten Kürbiskernen.

Ein neues veganes Gourmet-Menü wurde 2022 auch in der First und Business Class eingeführt. Es umfasst gebratene Königsausternpilze, Jackfruit-Biryani, Kohlrabi und flambierte Orangen, Trüffel-Schokoladenkuchen mit Haselnuss, Pistazie und Blattgold sowie eine Traubentarte mit kandierten Rosenblättern, Vanillepudding und Beerenkompott. Im Jahr 2022 wurden in allen Reiseklassen mehr als 195.000 vegane Desserts an Bord von Emirates serviert, darunter etwa ein dunkler Schokoladenpuddingkuchen mit frischen, saftigen Erdbeeren sowie eine Zitronentarte.

Vegane Optionen sind auf Bestellung und Vorbestellung an Bord sowie in den Emirates Lounges erhältlich. Fluggäste können auf allen Emirates-Flügen und in allen Reiseklassen bis zu 24 Stunden vor Abflug vegane Mahlzeiten bestellen. Auf stark nachgefragten Strecken werden pflanzliche Mahlzeiten auch als Teil der Hauptmenüoptionen angeboten.

Investitionen in vegane Küche

Emirates hat vergangenes Jahr umfangreich in eine neue vegane Speisekarte für die First und Business Class investiert, das Ergebnis kann es mit renommierten Restaurants aufnehmen. Das Menü wurde ein Jahr lang von Emirates Flight Catering, der grössten Flight-Catering-Einrichtung der Welt mit 11.000 Mitarbeitern, entwickelt. Eine Gruppe hochqualifizierter und erfahrener Köche hat eng mit Ernährungswissenschaftlern zusammengearbeitet, um Zutaten aus bestehenden, beliebten Gerichten zu identifizieren, die für ein veganes Angebot angepasst werden können, ohne Kompromisse beim Geschmack einzugehen. Dabei war es den Köchen wichtig, Aromen und Zutaten aus der ganzen Welt zu kombinieren, um ein Menü zu kreieren, das Passagiere im gesamten Streckennetz anspricht, nicht nur vegane Kunden. Das Menü stand im Mittelpunkt mehrerer Präsentationen und Verkostungen mit Beiträgen verschiedener Küchenspezialisten aus der ganzen Welt. An den Verkostungsrunden nahmen sowohl vegane als auch nicht-vegane Köche und Teammitglieder teil, um einen integrativen Ansatz zu gewährleisten.

Hochwertige, gesunde Zutaten

Die Vorteile pflanzlicher Ernährung sind von zunehmender Bedeutung, insbesondere für gesundheitsbewusste Fluggäste, die sich vielleicht nicht als Veganer bezeichnen, aber sich dennoch regelmässig für pflanzliche Produkte entscheiden. Zu den alternativen Produkten, die an Bord von Emirates verwendet werden, gehören beispielsweise veganer Käse und Kichererbsenmehl, das anstelle von Weizenmehl verwendet wird. Kokosmilch oder Pflanzensahne werden anstelle von Vollmilchsahne verwendet sowie Kokosnussbutter oder -margarine anstelle von tierischer Butter. Die Gerichte enthalten auch eine Reihe von „Superfood“-Produkten, darunter schwarzes und weisses Quinoa, das reich an Antioxidantien ist, den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel senkt und das Risiko von Diabetes und Herzkrankheiten verringern kann.

Das vegane Angebot an Bord von Emirates umfasst zudem Salate, Obst und Gemüse, das von verschiedenen Lieferanten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten bezogen wird, darunter etwa frischer, lokal angebauter Grünkohl und Kopfsalat aus Bustanica: Bustanica ist die grösste vertikale Hydrokultur-Farm der Welt, eine 40 Millionen US-Dollar teure Joint-Venture-Investition von Emirates Flight Catering. Die Produkte von Bustanica werden ohne Pestizide, Herbizide oder Chemikalien angebaut.

Maximierung des Geschmacks veganer Küche

Das Team der preisgekrönten Emirates-Köche sorgt dafür, dass die pflanzlichen Aromen in den Gerichten durch den geschickten Einsatz von Texturen und Infusionen maximiert werden, um den essenziellen Umami-Effekt zu erzielen.

Die Jackfrucht, eine faserige Baumfrucht aus Südwestindien, steht in einigen veganen Gerichten im Mittelpunkt, da sie beim Garen eine fleischige Textur entwickelt. Kohlrabi, eine nordeuropäische Kreuzung aus Kohl und Rübe, hat einen milden Geschmack, der die Aromen aufnimmt, mit denen er mariniert oder gekocht wird - eine sehr effektive Ergänzung der veganen Küche. Weitere Hauptzutaten für eine schmackhafte Mahlzeit sind Tofu, Blumenkohlsteak und verschiedene Nüsse und Hülsenfrüchte.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top