Erstellt am: 28.08.2008, Autor: rk

Update Spanair Unglück

CR Team SpottIt

Die spanischen Unfallermittler gaben an einer ersten Pressekonferenz ihren Stand zu den Ermittlungen bekannt.

 
Die spanische Luftfahrtbehörde kommentiert die Presse Berichte über mögliche Unfallursachen im Zusammenhang mit der Schubumkehr nicht, es sei zu früh, über die Ursache des fatalen Flugzeugunglücks zu spekulieren.
 
Besonderes Augenmerk gilt den beiden Pratt & Whitney JT8D-219 Triebwerken, die werden nun geborgen und vollständig Rekonstruiert, um der Ursache auf die Spur zu kommen.
 
 
Bekannt sei, dass das Heck der MD-82 nach einem nur ganz kurzen Aufstieg zuerst auf die Piste aufgeschlagen sei, bevor die Unglücksmaschine nach mindestens zwei weiteren Aufschlägen nach 1200 Metern neben der Piste zum Stopp kam.
 
 
Der leicht defekte Flugdatenschreiber und der Cockpit Voice Recorder wurden an die englische Luftfahrtbehörde zur Auswertung gegeben, die hätten in dieser Angelegenheit am meisten Erfahrung. Die spanische Unfalluntersuchungsbehörde konzentriert sich momentan auf die Auswertung der Gespräche zwischen den Piloten. Weitere Ermittlungsresultate sind etwa in einem Monat zu erwarten.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top