Erstellt am: 04.03.2008, Autor: rk

United Airlines spürte im Februar bereits eine Nachfrageschwäche

Alle befürchten rezessive Verhältnisse in den USA, selbst die IATA rechnet mit einem Abschwung in der Airline Branche. United meldet nun schlechtere Februarszahlen.
 
Im Berichtsmonat Februar flogen 4,721 Millionen Passagiere mit United Airlines, das ist ein Minus von 3,5 Prozent gegenüber demselben Berichtsmonat im Vorjahr. Die Auslastung verschlechterte sich um 3,1 Punkte auf 74,4 Prozent. In diesem Berichtsmonat war das Angebot der Sitzplätze 3,7 Prozent höher als im Vorjahr. In allen Marktsegmenten mussten schlechtere Zahlen hingenommen werden, es sind also nicht nur die Inlandflüge betroffen.
 
Diese Zahlen aus den Vereinigten Staaten bestätigen die drohende Nachfrageschwäche in der Airline Branche.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top