Erstellt am: 16.01.2009, Autor: rk

US Airways A320 notgewassert

Foto Bill Charles

Bei einer Notlandung eines Airbus A320 der US Airways im Hudson River ist glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen.

US Airways Flug 1549 startete am Nachmittag, dem 15. Januar 2009, auf dem Flughafen La Guardia in New York zu seinem regulären Linienflug nach Charlotte. Nach Aussagen der Piloten wurden beide Triebwerke durch heftigste Vogelschläge beschädigt, sie setzten einen Notruf ab und probierten nach La Guardia umzukehren, scheinbar versagten beide Triebwerke und eine Notwasserung auf dem Hudson River wurde nötig. Die Maschine konnte glücklicherweise vollständig Evakuiert werden. An Bord des US Airways A320 befanden sich 150 Fluggäste und 5 Besatzungsmitglieder. Die Leute verliessen die Maschine über die Notrutschen und konnten von Schiffen und Hubschraubern aufgenommen werden. Nach Angaben der amerikanischen Luftfahrtbehörde gab es während der Evakuation Leute die sich leichte Verletzungen zuzogen und in den umliegenden Spitälern behandelt werden.
 
Die Fluggäste und deren Besatzung hatten ein riesiges Glück, Notwasserungen sind in der Fliegerei etwas vom unglücklichsten, das passieren kann. Dank dem ruhigen Wassergang des Flusses und der sicheren Notlandung durch die Piloten wurde der Airbus nicht stark beschädigt, durch diesen Umstand konnte eine Katastrophe verhindert werden. Die ganze Besatzung dieses US Airways Fluges vollbrachte eine Meisterleistung!


Übersicht über Ditiching Vorfälle in den Jahren 1950 - 2008 (PDF)

 
 
Film zu der Notwasserung AP Press
 
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top