Erstellt am: 13.02.2017, Autor: js

Thomas Cook gibt Sommerflugplan bekannt

Thomas Cook Condor Boeing 767

Thomas Cook Condor Boeing 767 (Foto: Thomas Cook)

Im Sommerflugplan 2017 werden die Thomas Cook Airlines UK, Thomas Cook Airlines Scandinavia, Thomas Cook Airlines Belgium und Condor insgesamt 109 Traumziele anfliegen.

Mit diesem vielfältigen Angebot werden die vier Airlines die Urlauber auf ihrem Weg zur schönsten Zeit des Jahres begleiten. Höhepunkte des diesjährigen Sommerflugplans sind die portugiesische Atlantikinsel Porto Santo (PXO), Comiso (CIY) auf Sizilien, Almeria (LEI) und Malaga (AGP) in Spanien sowie San Diego (SAN), New Orleans (MSY) und San Francisco (SFO) in den USA. Einige Ziele sind bereits für Abflüge im April buchbar. Eine Übersicht zu allen neuen Flugverbindungen der Airline Gruppe für Sommer 2017 findet sich am Ende dieser Mitteilung.

„Nach den kalten Wintermonaten blicken unsere Kunden schon in die Zukunft und planen ihren Urlaub. Dafür bieten wir in diesem Sommer noch mehr Destinationen in unserem Flugplan“, sagt Christoph Debus, Chief Airlines Officer der Thomas Cook Group. „Auf der Kurz- und Mittelstrecke bauen wir unser Netzwerk vor allem in Italien, Griechenland und Kroatien aus. Nach Nordamerika nehmen wir vier neue Strecken ins Programm.“

Insgesamt fliegen die vier Fluggesellschaften der Thomas Cook Group Airlines im Sommer 2017 von 48 Flughäfen in Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Norwegen und Schweden zu 109 Destinationen. Damit können Fluggäste aus ganz Europa bequem und ohne lange Anreise in den Sommerurlaub starten und aus einem großen Angebot an Traumzielen weltweit auswählen. Langstreckenflüge können ganz einfach durch Zubringerflüge erreicht werden.

Das Nordamerikaprogramm wird um San Diego, New Orleans, Pittsburgh (PIT) und San Francisco erweitert. Damit fliegen die Thomas Cook Group Airlines in Nordamerika zu insgesamt 22 Flughäfen, von denen aus Gäste mit Partnerairlines zu einer Vielzahl an weiteren Destinationen weiterreisen können. Neben bekannten touristischen Hotspots befinden sich darunter auch Geheimtipps wie Whitehorse in Kanada oder Austin in Texas. Egal ob Städtetrip zu hippen Metropolen, Entspannungsurlaub am Meer oder Abenteuer in den unendlichen Weiten des Kontinents – Die Vielfalt Kanadas und der USA lässt wenige Wünsche offen. Ralf Teckentrup, Chief Commercial Officer der Thomas Cook Group Airlines und CEO von Condor, sagt: „Nordamerika hat so viel Potenzial und wir wollen diese abwechslungsreiche Region der Welt für unsere Gäste ganz bequem zugänglich machen. Neben den fast unbegrenzten Möglichkeiten für Urlauber stehen Kanada und die Vereinigten Staaten auch für eine Infrastruktur, die das Reisen vielerorts sehr einfach und sicher macht.“

Ein weiterer Schwerpunkt des Langstreckennetzes der Thomas Cook Group Airlines liegt in der Karibik und Mittelamerika. In dieser bunten Region mit Schönwettergarantie und Bilderbuchstränden liegen insgesamt 14 Traumziele, wie etwa Barbados, Kuba und die Dominikanische Republik.

Auf der Kurz- und Mittelstrecke können sich Gäste der vier Thomas Cook Group Airlines auf Entdeckungsreise zu insgesamt 63 Zielen machen. Im Sommer 2017 setzen die Airlines mit dem Sunny Heart auf viele Orte, die in den Vorjahren nicht im Flugprogramm zu finden waren. Dazu gehören beispielsweise Malta, Split und Dubrovnik in Kroatien sowie Samos und Mykonos in Griechenland, das als Trendziel 2017 besonders im Fokus steht.

„Mit dem neuen Flugplan stellen wir uns breiter auf und unsere Gäste profitieren von den zusätzlichen Möglichkeiten“, erklärt Ralf Teckentrup. „Wir sind gespannt auf das Feedback zu unseren neuen Strecken und sind überzeugt, dass sie beim Kunden gut ankommen werden.“

Günstige Flüge im Sommer 2017 beispielsweise von Frankfurt nach San Diego sind zu einem Oneway-Komplettpreis ab 349,99 Euro in der Economy Class, ab 499,99 Euro in der Premium Class und ab 999,99 Euro in der Business Class erhältlich.

Condor

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top