Erstellt am: 20.04.2020, Autor: ps

Teile von Norwegian sind Konkurs

Norwegian Boeing 787-8 Dreamliner

Norwegian Boeing 787-8 Dreamliner (Foto: Norwegian Air Shuttle))

Die Corona Krise fordert in Europa das erste Airline Opfer, wie es bereits erwartet wurde, musste Norwegian Air Shuttle Teile der Fluggesellschaft in den Konkurs schicken.

Diese Teilkonkurse in Dänemark und Schweden sind nun die direkte Folge des Groundings wegen der Corona Pandemie. Norwegian plagten seit einem Jahr finanzielle Probleme, so konnten unter anderem Schulden nicht rechtzeitig bedient werden. Trotz Staatshilfe musste die Geschäftsleitung der norwegischen Norwegian Air Shuttle nun die Notbremse ziehen und für vier ihrer Tochterunternehmen Insolvenz beantragen. Drei der Töchter sitzen in Dänemark (Norwegian Pilot Services Denmark, Norwegian Cabin Services Denmark, Norwegian Air Resources Denmark) und eine in Schweden (Norwegian Pilot Services Sweden AB). Von dem Bankrott sind rund 1.500 Piloten und 3.100 Kabinenmitarbeiter in den Ländern Schweden, Dänemark, Finnland, Spanien, Grossbritannien und den USA betroffen. Als Ausnahme gelten jedoch die rund 700 Piloten und 1.300 Flugbegleiter in Norwegen, Italien und Frankreich, denn für diese ändert sich mit dem Konkurs der Töchter nichts. Somit entlässt die Airline im Zuge der COVID-19 Pandemie keine Mitarbeiter in Norwegen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top