Erstellt am: 22.09.2020, Autor: rk

Swiss Airbus Flugzeuge in Jordanien

Swiss Airbus A330-300

Auch die Lufthansa Tochter Swiss leidet unter der Corona Krise, die Airline hat inzwischen 19 Flugzeuge in Jordanien eingemottet.

Am 22. September 2020 wurden zwei Airbus A330-300, drei A321 und ein A320 zum Langzeitparken nach Jordanien überstellt, damit stehen nun bereits 19 Airbusse beim Swiss-Maintenance-Partner Joramco in der Wüste Jordaniens. Ob sie alle jemals wieder in die Schweiz zurückkehren, ist ungewiss.

Es ist dies bereits die dritte Ferry-Flug-Aktion von Swiss nach Jordanien. Am 3. Mai wurden bereits sieben Airbusse zum Wartungsbetrieb nach Amman überflogen. Am 31. Juli folgten weitere sechs und nun am 22. September nochmals sechs: Als erster startete die A330-300 HB-JHK als «LX5182» um 7 Uhr, dann folgte um 7. 30 Uhr die A330-300 HB-JHJ als «LX5180», um 7.50 Uhr die A321 HB-IOH als «LX5184», um 8.30 Uhr die A321 HB-IOL als «LX5186», um 9 Uhr die A320 HB-IJO als «LX5188» und schließlich die A321 HB-IOF als «LX5192» um 10.15 Uhr. Die neue A320neo HB-JDB hob in Zürich um 9.30 Uhr ab, um die Crews der anderen sechs Flüge am Abend wieder nach Zürich zu fliegen. Sie wird um 18.45 Uhr zurückerwartet.

Somit stehen folgende Swiss-Flugzeuge bis auf weiteres in Amman:

Airbus A320-214

HB-IJL, Baujahr 1996, Eigentümer und Halter Swiss, seit 3. Mai in Amman

HB-IJM, Baujahr 1996, Eigentümer und Halter Swiss, seit 3. Mai in Amman

HB-IJN, Baujahr 1996, Eigentümer und Halter Swiss, seit 3. Mai in Amman

HB-IJP, Baujahr 1997, Eigentümer und Halter Swiss, seit 31. Juli in Amman

HB-IJO, Baujahr 1997, Eigentümer und Halter Swiss, seit 22. September in Amman

HB-IJQ, Baujahr 1997, Eigentümer und Halter Swiss, seit 3. Mai in Amman

HB-IJR, Baujahr 1997, Eigentümer und Halter Swiss, seit 3. Mai in Amman

Airbus A321-111

HB-IOF, Baujahr 1995, Eigentümer und Halter Swiss, seit 22. September in Amman

HB-IOH, Baujahr 1997, Eigentümer Aviator ML 1144, Halter Swiss, seit 22. September in Amman

HB-IOL, Baujahr 1999, Eigentümer und Halter Swiss, seit 22. September in Amman

Airbus A330-343

HB-JHA, Baujahr 2009, Eigentümer und Halter Swiss, seit 3. Mai in Amman

HB-JHB, Baujahr 2009, Eigentümer und Halter Swiss, seit 31. Juli in Amman

HB-JHC, Baujahr 2009, Eigentümer und Halter Swiss, seit 31. Juli in Amman

HB-JHD, Baujahr 2009, Eigentümer und Halter Swiss, seit 31. Juli in Amman

HB-JHH, Baujahr 2010, Eigentümer und Halter Swiss, seit 31. Juli in Amman

HB-JHI, Baujahr 2010, Eigentümer und Halter Swiss, seit 31. Juli in Amman

HB-JHJ, Baujahr 2010, Eigentümer und Halter Swiss, seit 22. September in Amman

HB-JHK, Baujahr 2012, Eigentümer und Halter Swiss, seit 22. September in Amman

HB-JHM, Baujahr 2012, Eigentümer und Halter Swiss, seit 3. Mai in Amman

Damit verbleiben im aktuellen Swiss-Einsatz noch 14 Airbusse A320. Fünf A320-214 sind geleast, die beiden neuen A320neo ebenfalls. Von den zehn A321 sind sieben, inklusive die neue A321neo HB-JPA, im Einsatz. Da für geleaste Flugzeuge die Leasinggebühren auch anfallen, wenn sie nicht fliegen, ist klar, dass diese so oft wie möglich geflogen werden, während jene Flugzeuge, welche sich im Eigentum von Swiss befinden, kostengünstiger abgestellt werden können, da keine Leasingkosten anfallen. Von den total 14 A330-343 stehen nun neun in der Wüste, fünf verbleiben im Einsatz. Alle A330 befinden sich im Besitz von Swiss, sind also nicht geleast. Ob die 19 Airbusse, welche nun im Amman abgestellt sind, je wieder in die Schweiz zurückkehren werden, hängt von der weiteren Entwicklung des Flugverkehrs ab. Allerdings könnte es auch sein, dass einige von ihnen nie wieder bei Swiss zum Einsatz kommen, weil es sich auch um die ältesten Flugzeuge der Swiss handelt. 

SkyNews Hansjörg Bürgi

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top