Erstellt am: 06.07.2010, Autor: rk

Superjet hat zu viele Bestellungen gelistet

CR KNAAPO, Superjet 100

Der russische Flugzeugproduzent Suchoi hat im Geschäftsbericht 2009 zu viele Superjet 100 Bestellungen aufgeführt.

Der Geschäftsbericht führte als Kunde auch Alitalia mit 20 Superjet 100 auf, dies wurde inzwischen wieder korrigiert, da Alitalia die Superjets nie offiziell in Auftrag gegeben hat. Die italienische Vermarktungseinheit von Superjet International würde einen Grossauftrag von Alitalia natürlich gerne bekannt geben können und Gespräche zwischen Alitalia und Superjet International fanden auch statt, dabei wurden aber keine Abschlüsse erzielt. Als Kunde für den modernen Superjet 100 gibt Suchoi nun folgendermassen bekannt: 32 für die russischen Betreiber Aeroflot und Armavia, die beiden Betreiber Air Union und Dalavia haben 21 Bestellungen zurückgezogen, weil sie den Betrieb unter diesen Namen mittlerweile eingestellt haben. Avialeasing hat 24 Einheiten bestellt und Finance Leasing hat acht Festbestellungen und zwei Optionen im Bestellbuch. Itali Airlines bestellte 10 Superjet 100, Asset Management Advisors 5 und zwei weitere westliche Kunden sind für weitere 20 Superjet Orders verantwortlich. Nach unseren Recherchen liegen bei Suchoi total 99 Festbestellungen und zwei Optionen vor. Der russische Flugzeugproduzent hofft anlässlich der Farnborough Air Show weitere Bestellungen bekannt geben zu können.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: WTO Entscheid lässt Airbus wie Boeing als Sieger dastehen. ILA 2010 erfolgreicher denn je. F-35 Lightning II wird teuer. Emirates baut weiter aus.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top