Erstellt am: 28.03.2014, Autor: rk

Suchgebiet der verschollenen Boeing 777 wird verlegt

Boeing 777-200 Malaysia Airlines, Foto: Stefan S. Jorgen

Das Gebiet für die Suche nach dem Wrack von Malaysia Airlines Flug MH370 ist wegen neuer Angaben der australischen Flugunfalluntersuchungsbehörde ATSB nach Nordosten verschoben worden. Die Boeing 777 von Malaysia Airlines gilt seit dem 8. März 2014 als verschollen.

Die australische Seesicherheitsbehörde AMSA hat heute Morgen die Verschiebung des Suchgebietes bekannt gegeben. Das neue Suchgebiet ist nach den neusten Ermittlungserkenntnissen rund 1.100 Kilometer in nordöstlicher Richtung des momentanen Suchortes verschoben worden. Trotz immer wieder neu veröffentlichten Satellitenbildern blieb die Suche nach dem verschwundenen malaysischen Grossraumflugzeug immer noch ohne greifbare Ergebnisse. Die Fotos aus dem All lassen nur Trümmerteile vermuten, doch keines der Objekte konnte bislang eindeutig identifiziert oder geborgen werden. Das neue Suchgebiet liegt rund 1.850 Kilometer westlich vom australischen Perth und wird auf eine Grösse von 319.000 Quadratkilometer eingegrenzt.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top