Erstellt am: 12.11.2013, Autor: bgro

Skyguide führt elektronische Streifen ein

skyguide ACC

Skyguide hat in der Nacht vom 4. auf den 5. November und wird in der Nacht vom 9. auf den 10. Dezember, in den Bezirksleitstellen (ACC) in Genf und Zürich den nächsten Schritt im Projekt Stripless durchführen.

Mit der Anwendung der elektronischen Koordination setzt skyguide dabei einen der wichtigsten Meilensteine in der Schweizer Flugsicherung der letzten 30 Jahre. Dieser Evolutionsschritt beinhaltet auch ein neues Sicherheitsnetz (EHS-CLAM-Funktion) zur Überwachung der Flughöhe. Mit dem Projekt Stripless löst skyguide in der Schweiz schrittweise die Flugüberwachung mittels auf Papierstreifen gedruckten Informationen durch elektronische Anwendungen ab.
 
Übergabe von Flugzeugen zwischen Sektoren per Mausklick
 
Die elektronische Koordination ermöglicht den FlugverkehrsleiterInnen neu die Übergabe von Flugzeugen per Mausklick ohne telefonische Koordination zwischen den verschiedenen Sektoren. Der Wegfall dieser bisher notwendigen Koordination per Telefon reduziert den Arbeitsaufwand, limitiert mögliche Fehlerquellen und erhöht somit weiter das Sicherheitsniveau und die Effizienz über dem Schweizer Luftraum.
 
Zudem wird mit diesem zweiten Schritt im Projekt Stripless die elektronische Überwachung der Flughöhe eingeführt. Die so genannte EHS-CLAM-Funktion (Cleared Level Adherence Monitoring based on Enhanced Mode S) warnt den Fluglotsen bei einer Diskrepanz zwischen der Höhenfreigabe der Flugsicherung (cleared flight level) und der Einstellung im Flugzeug (selected altitude). Mit diesem neuen Sicherheitsnetz können mögliche Arbeitsfehler von Flugsicherung oder Cockpit-Crew korrigiert, potentiell unbewusste Unterschreitungen der Mindestabstände zwischen Flugzeugen früher verhindert und das Sicherheitsniveau zusätzlich erhöht werden. Die CLAM-Funktion wurde bereits Anfang 2012 in einer ersten Version operationell installiert. Dieser neue Release integriert nun die ausführlichen Flugzeugdaten (Enhanced Mode S) und einen automatischen Alarm in die frühere CLAM-Funktion.
 
Skyguide erfüllt mit dieser EHS-CLAM-Funktion eine Sicherheitsempfehlung der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle SUST, die im Bericht über einen Vorfall vom 10. Juni 2011 ausgesprochen wurde. Skyguide arbeitet laufend an der Weiterentwicklung von Massnahmen und Prozessen, um die Sicherheit im von ihr kontrollierten Luftraum zu erhöhen. Mit der Einführung der EHS-CLAM-Funktion nimmt die Schweizer Flugsicherung eine Pionier-Rolle ein und positioniert sich an der Spitze der europäischen Flugsicherungen.
 
Reduzierte Kapazitäten während Durchführung des Releases
 
Die Durchführung des nächtlichen Releases vom 4. Auf den 5. November und vom 9. auf den 10. Dezember führt zu einer Reduktion der Sektor-Kapazitäten während dieser Zeit und den folgenden Tagen. Um allfällige Verspätungen so tief wie möglich zu halten, ist zusätzliches Personal in den Operationszentren der skyguide eingeplant. Kunden und Partner der skyguide sind frühzeitig darüber informiert worden. Die Kapazität wird nach erfolgreicher Einführung schrittweise auf Normalbetrieb erhöht.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top