Erstellt am: 05.02.2008, Autor: rk

Silverjet verspürt keine Konkurrenzangst seitens British Airways

Silverjet Boeing 767

Silverjet operiert von London Luton mit Boeing 767 nach Destinationen in Nordamerika und den mittleren Osten. Die Jets sind ausschliesslich als Business Class Flieger ausgelegt.
 

Letzte Woche gab British Airways bekannt, dass sie zweimal täglich von dem Stadtflughafen London City Airport nach New York fliegen will. Die Briten kaufen für diese lukrativen Flüge zwei fabrikneue Airbus A318. Der kleinste Airbus ist seit Herbst 2007 für London City zugelassen. Kürzlich musste MAXjet ihr reines Business Flug Modell aufgeben und den Betrieb einstellen. Der Geschäftsführer von Silverjet ist zuversichtlich, in den nächsten paar Monaten die Gewinnschwelle zu durchfliegen. In dem Angebot von British Airways sieht die Gesellschaft keine Gefahr für ihren Marktanteil. Silverjet kann die Tickets deutlich günstiger anpreisen. In dem Airbus A318 kann British nur 32 Passagiere mitnehmen und bei ungünstigen Windverhältnissen über dem Nordatlantik, kann von London City Airport aus nicht direkt geflogen werden. Die Geschäftleitung von Silverjet muss sich über den neuen Konkurrenten auch nicht gross Sorgen machen, da der City Airport und London Luton nicht gerade in nächster Nachbarschaft sind. Das Angebot von British Airways ist vor allem für Banker gedacht, die in der nähe des Stadtflughafens arbeiten.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top