Erstellt am: 24.06.2021, Autor: ps

Schleppende Erholung im Linienverkehr

Cessna Citation X

Cessna Citation X (Archiv: Robert Kühni)

Schleppende Erholung des Linienflugverkehrs in Europa eröffnet Chancen für Flugcharter, auch Air Charter Service profitiert davon.

Der führende Spezialist für Flugcharter, Air Charter Service (ACS), geht davon aus, dass sich der Linienflugverkehr in Europa nur langsam erholen wird. Das führt zu einer stärkeren Nachfrage von Charterflügen. Diese Annahme stützt sich auf die jüngsten Prognosen* der Flugsicherheitsorganisation Eurocontrol, welche die Erholung des europäischen Luftverkehrs auf den Stand von 2019 nicht vor 2025 erwartet – vorangegangene Schätzungen sahen dies mit 2024 noch etwas optimistischer.

Air Charter Service hat auf diese angepasste Prognose reagiert und erwartet einen Anstieg des Geschäfts für kommerzielle Flüge und Privatjetcharter. Justin Bowman, Chief Executive Officer bei Air Charter Service, sagte dazu: „Dieser zu erwartende, erhebliche Kapazitätsengpass sowie mögliche kurzfristige Nachfrageschübe führen dazu, dass vermehrt Charterflüge in den Fokus rücken. Sie können die Lücken füllen, die durch die Reduzierung der Linienflüge entstehen.“

„Viele Fluggesellschaften reduzieren Frequenzen oder streichen Flüge ganz aus dem Streckennetz, die nicht so stark nachgefragt sind. Dazu zählen vor allem Nischenrouten zwischen kleineren Städten innerhalb Europas. Charterflüge sind meist die einzige Möglichkeit, um nonstop zwischen vielen Citys hin- und herzureisen. Laut der Studie einer europäischen Luftfahrtorganisation wurden vor der Pandemie 25.000 Strecken ausschließlich mit Charterflügen bedient, nicht aber mit Linienflügen. Wir gehen davon aus, dass diese Zahl im vergangenen Jahr bereits deutlich höher war und bis 2025 weiter ansteigt. Diese verringerte Anzahl bei den Verbindungen wird sich vor allem dann bemerkbar machen, wenn internationale Sport-Events oder andere Großveranstaltungen mit entsprechendem Reisebedarf zu kurzfristigen Nachfragespitzen führen.“

Am Beispiel des Champions-League-Finales in Porto in diesem Jahr stellte Air Charter Service fest, dass die Anzahl der Linienflüge nach Porto um 28 Prozent** im Vergleich zu 2019 geringer war. Sicherlich ein Grund dafür, dass Air Charter Service hierfür im letzten Monat 20 Charterflüge für mehr als 3.000 Passagiere nach Porto arrangierte – viele davon hätten sich in früheren Jahren für Linienflüge entschieden.

Air Charter Service

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top