Erstellt am: 17.01.2023, Autor: psen

SWISS Piloten genehmigen Gesamtarbeitsvertrag

Bombardier CSeries Swiss

Bombardier CSeries Swiss (Foto: Bombardier)

Die Piloten der SWISS haben den neuen Gesamtarbeitsvertrag angenommen, mehr al 87 Prozent der Mitglieder haben ja dazu gesagt.

Nachdem sich der AEROPERS-Präsident und der CEO der SWISS in der Nacht auf den 24. Oktober 2022 auf die Eckwerte eines neuen Gesamtarbeitsvertrags einigen konnten, wurde dieser bis Mitte Dezember im Detail ausgearbeitet und unterschrieben. Der anschliessende Abstimmungsprozess innerhalb des Pilotenverbandes startete am 14. Dezember und endete Freitag, den 13.01.2023, mit der Auszählung der Stimmen.

87.4% der Mitglieder der AEROPERS haben dem Vertrag zugestimmt. Er tritt rückwirkend zum 1.1.2023 in Kraft.

«Der Weg zum neuen GAV war sehr steinig, aber der heute von den AEROPERS-Mitgliedern angenommene Vertrag bringt für beide Seiten Vorteile», sagt Clemens Kopetz, der Präsident des Pilotenverbandes AEROPERS. «Wir haben uns nach der Einigung über die Eckwerte bei der Ausarbeitung der Details die nötige Zeit genommen, um klare Formulierungen zu finden, damit wir in den kommenden Jahren möglichst wenige Detaildiskussionen zur Auslegung des GAV2023 führen müssen», erklärt Kopetz weiter.

Der GAV 2023 tritt nun rückwirkend zum 1.1.2023 in Kraft. Einige Punkte werden aufgrund von Personalengpässen und notwendigen Programmierungsarbeiten jedoch verzögert eingeführt.

«Es sind noch nicht alle dringenden Probleme zufriedenstellend gelöst, deshalb werden wir in den nächsten Jahren in Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung der SWISS diverse Projekte vorantreiben, damit SWISS im Cockpit zukunftsfähige und moderne Arbeitsbedingungen anbieten kann», erklärt Clemens Kopetz. «Wir sind aber froh, dass die Zeiten der vertraglichen Unruhe und Unsicherheit nun vorüber sind und sind zuversichtlich, dass wir mit dem GAV2023 für SWISS und ihre Cockpit-Mitarbeitenden den Grundstein für eine positive Zukunft legen konnten».

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top