Erstellt am: 07.04.2022, Autor: psen

SR Technics schafft Jobs in Zürich

Pratt & Whitney Geared Turbo Fan

Pratt & Whitney Geared Turbo Fan (Foto: PW)

SR Technics wird in Zukunft am Flughafen Zürich Triebwerke vom Typ Pratt & Whitney PW1100G-JM für die A320neo-Familie warten und schafft dazu viele Arbeitsplätze.

SR Technics hat sich dem globalen Netzwerk von Wartungs- und Unterhaltsbetrieben (MRO-Anbieter) angeschlossen, die exklusiv zur Betreuung der neuen GTF-Triebwerke der Airbus A320neo-Familie (Geared Turbofan) von Pratt & Whitney vorgesehen sind. Dafür wird am Standort Zürich ein hoher zweistelliger Millionenbetrag investiert und es werden bis zu 400 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Nach der Unterzeichnung des Vertrags mit International Aero Engines (IAE) über die neuen Kapazitäten für Pratt & Whitney GTF-Triebwerke wird SR Technics am Standort Zürich die PW1100G-JM-Triebwerke für die A320neo-Familie komplett zerlegen, montieren und testen können. Mit mehr als 10’000 Triebwerksbestellungen und Zusagen von mehr als 80 Kunden treiben GTF-Triebwerke heute mehr als 1100 Flugzeuge bei 56 Betreibern in drei Flugzeugfamilien an. Um mit der wachsenden Flotte Schritt zu halten, wird das GTF MRO-Netzwerk mit Partnern rund um den Globus erweitert.

Mit diesem langfristig angelegten Engagement von SR Technics in diesem Segment werden nicht nur die Kompetenzen ausgebaut, sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens massgeblich verbessert. Bis zum Jahr 2024 sollen bis zu 400 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Zudem werden rund 80 Millionen Schweizer Franken in die Einrichtungen am Standort Zürich investiert, beispielsweise in eine neue Prüfzelle, um die neuen Wartungsarbeiten zu ermöglichen.

„Wir freuen uns sehr, dem geschätzten Pratt & Whitney GTF MRO-Netzwerk beizutreten“, sagte Jean-Marc Lenz, Chief Executive Officer von SR Technics. „Dies ist ein wichtiger Eckpfeiler in unserer weiteren Unternehmensentwicklung, wie sie in unserer SR Technics-Strategie festgelegt ist, um unsere Fähigkeiten durch die Bereitstellung von Wartungs-, Reparatur- und Überholungsdienstleistungen für das GTF-Triebwerk in unseren Einrichtungen in Zürich zu erweitern. Mit der Aufnahme des PW1100G-JM-Triebwerks erweitern wir nicht nur unser Produktportfolio, sondern sichern auch die Arbeitsplätze unserer hochqualifizierten Mitarbeiter und unsere Präsenz in der Schweiz“, So Jean-Marc Lenz weiter. Die GTF-Triebwerke gehören heute zu den treibstoffeffizientesten Triebwerken der Luftfahrtindustrie.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top