Erstellt am: 21.01.2012, Autor: rk

SIA A380 von Frankfurt nach Singapur

Singapore Airlines Airbus A380

Dieter Posch, Hessischer Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, weihte am 17. Januar 2012 den Jungfernflug der Singapore Airlines A380 von Frankfurt nach Singapur offiziell ein.

Minister Posch wurde bei der Zeremonie vor dem Abflug des Fluges SQ 25 begleitet von dem Singapore Airlines Regional Vice President Europe, Paul Tan, dem deutschen Botschafter der Republik Singapur, Jacky Foo sowie dem Vorstandsvorsitzenden der Fraport AG, Dr. Stefan Schulte. Singapore Airlines ist die erste ausländische Fluggesellschaft, die Frankfurt mit einem Airbus A380 nfliegt. Frankfurt und New York sind weltweit das neunte und zehnte Ziel von Singapore Airlines, das mit dem Superjumbo angeflogen wird. Die A380 von Singapore Airlines ist bei den Fluggästen sehr beliebt, sie erreicht hohe Auslastungsquoten auf allen geflogenen Routen. Bis heute sind mehr als 6,5 Millionen Passagiere seit dem Erstflug im Oktober 2007, damals von Singapur nach Sydney, mit der A380 der Singapore Airlines geflogen.
 
Die täglichen A380 Flüge ersetzen die bestehenden täglichen Verbindungen mit der Boeing 747-400 von Frankfurt nach Singapur sowie Frankfurt nach New York (JFK). Die tägliche Sitzplatz-Kapazität auf diesen Strecken erhöht sich damit um 25 Prozent.
 
„Die Einführung der A380 in Frankfurt ist ein weiterer Meilenstein für Singapore Airlines. Wir freuen uns sehr, heute unseren A380 Erstflug von Frankfurt nach Singapur zu feiern. Frankfurt ist unser viertes A380 Ziel in Europa nach London, Paris und Zürich. Mit den zwei täglichen A380 Flügen nach und von Frankfurt, je einmal nach New York und Singapur, ist diese Route einzigartig innerhalb unseres A380 Angebotes nach Europa“, sagte Paul Tan, Regional Vice President Europe von Singapore Airlines auf der Einweihungsfeier. „Für Deutschland bedeutet das auch, dass wir unseren
Kunden ab sofort unser aktuellstes Kabinenprodukt auf allen 21
wöchentlichen Flügen ab Frankfurt anbieten“, so Paul Tan weiter.
 
„Wir freuen uns, dass Singapore Airlines als erste ausländische Airline künftig diese Flugverbindung mit dem A380 über Frankfurt anbieten wird. Frankfurt ist eines der bedeutendsten Drehkreuze im internationalen Flugverkehr, gerade auch für große Flugzeugtypen der nächsten Generation, wie den A380“, sagte der Fraport Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Schulte.
„Dank der Investitionen in den Kapazitätsausbau und die moderne

Infrastruktur für den A380 können Passagiere in Frankfurt mehr Komfort und hochwertigen Service genießen. Die A380 Flüge von Singapore Airlines werden dazu beitragen, dass sich die Beziehungen zwischen den drei globalen Zentren für Finanzen, Handel und Tourismus - Singapur, New York und der Frankfurt-Rhein-Main Region - weiter verstärken.“

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A380 Produktions Ramp-Up gelungen. Japan wählt F-35A, Dreamliner ZA001 geht in Pension. F-22 Produktion geht dem Ende entgegen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top