Erstellt am: 17.08.2020, Autor: ps

SAS erhält Staatshilfe

SAS Boeing 737

SAS Boeing 737 (Foto: SAS)

Auch die skandinavische Fluggesellschaft SAS muss wegen der Corona Krise finanziell unterstützt werden, Schweden und Dänemark greifen der Airline kräftig unter die Armen.

Wie alle anderen Airlines leidet auch die SAS unter dem massiven Verkehrseinbruch, der durch die Corona Krise verursacht wurde. Die beiden Staatseigner Schweden und Dänemark und ein weiterer Grossinvestor haben sich auf eine Rekapitalisierung verständigt. Der SAS werden mit dem Hilfspaket insgesamt 14,25 Milliarden schwedische Kronen (1,64 Milliarden US-Dollar) zufliessen. Dieser Plan wurde bereits am 30. Juni bekanntgegeben, das ganze Aktionariat muss dem Rettungspaket am 22. September 2020 noch zustimmen. An die Finanzhilfe ist eine Restrukturierung der Unternehmung geknüpft.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top