Erstellt am: 06.11.2009, Autor: psen

SAS: erster Gewinn seit zwei Jahren

SAS Scandinavian Airlines

Die SAS Group verbucht mit einem Plus von US$21,5 Millionen ihren ersten Quartalsgewinn seit dem dritten Quartal 2007.

Das Resultat kam durch Kosten- und Kapazitätskürzungen zustande und auch der Verkauf der bmi an Lufthansa wirkte sich positiv auf die Bilanz aus. Präsident und CEO Mats Jansson sagte, das im Februar lancierte Core SAS Programm habe im September US$186 Millionen eingebracht. 1.884 Vollzeit Angestellte hätten die SAS bislang verlassen. Die Einnahmen der Gruppe gingen um 16,6 Prozent auf US$1,58 Milliarden zurück, der Betriebsgewinn stieg dennoch um 38,5 Prozent auf US$37 Millionen. Insgesamt beförderten die Airlines 6,2 Millionen Passagiere, 14,7 Prozent weniger als im dritten Quartal des Vorjahres. Der Verkehr schrumpfte um 16 Prozent auf 6,87 Milliarden RPKs, während die Kapazität um 18,4 Prozent auf 8,96 Milliarden ASKs sank und die Auslastung sich um 2,2 Prozentpunkte auf 76,7 Prozent verbesserte. SAS Scandinavian Airlines musste einen Verlust im operativen Bereich von US$76 Millionen hinnehmen, verursacht durch den Rückgang der Einnahmen um 19,5 Prozent auf US$986 Millionen. Der Verkehr schrumpfte um 17,3 Prozent auf 6,32 Milliarden RPKs bei einer Reduktion der Kapazität um 20 Prozent auf 8,14 Milliarden ASKs. Daraus resultierte eine Verbesserung der Auslastung um 2,6 Prozentpunkte auf 77,6 Prozent. Die SAS Group besass Ende September 257 Flugzeuge.

Link: SAS Group
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top