Erstellt am: 13.09.2010, Autor: rk

Ryanair sieht höhere Preise

Ryanair, Boeing 737-800

Europas erfolgreichste Low Cost Airline will die Tickets in Zukunft nicht mehr so billig anpreisen wie auch schon.

Ryanair Chef Michael O`Leary sieht höhere Preise am Horizont, die stetigen Kostenerhöhungen für Nebenleistungen und die explodierenden Zusatzabgaben für Steuern und Gebühren verteuern das Fliegen. So sieht sich nun auch Ryanair gezwungen für die Fluggastscheine mehr zu verlangen. Michael O`Leary träumte früher noch von Flügen zum Nulltarif und wollte die Kosten lediglich durch Zusatzleistungen während des Fluges decken. Der erfolgreiche Airline Chef wollte das Geld durch ein fliegendes Restaurant verdienen, wo man sogar für den Toilettenbesuch berappen sollte. Über den aktiven Verkauf von Werbeflächen und Sponsoring sollten zusätzliche Einnahmequellen erschlossen werden und der Gepäcktransport sollte teurer werden als das Passagierticket. Nun scheint bei Ryanair eine Trendwende einzukehren, Michael O`Leary berichtete der englischen Presse, dass das Fliegen in Zukunft teurer werde und auch Ryanair die Tarife erhöhen müsse, um die Ertragskraft halten zu können. Er will sich zukünftig auch mehr auf große Flughäfen vorwagen, um das weitere Wachstum von Ryanair garantieren zu können. Mit dieser Abkehr von der erfolgreichen Nischenstrategie, die großen und teuren Flughäfen zu umfliegen und sich auf die kleineren Plätze zu konzentrieren, könnte für Ryanair das Ende des Wachstums einläuten.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top