Erstellt am: 19.12.2009, Autor: rk

Ryanair legt Boeing Verhandlungen aufs Eis

CR Boeing, Boeing 737-800 Ryanair

Die Kaufverhandlungen über 200 neue Boeing 737-800 Kurzstreckenjets harzten seit längerem, jetzt hat Ryanair Chef genug.

Am europäischen Luftfahrthimmel gibt es keinen besseren Marketing Mann als Ryanair Chef O`Leary, unter grossem Medienrummel steigt der umtriebige Irländer bei den Verhandlungen um 200 neue Verkehrsflugzeuge bei Boeing aus. Wahrscheinlich liegt der Grund für den Ausstieg nicht alleine am Preis der Maschinen, obwohl O`Leary in diesen Fragen niemals Kompromisse eingehen würde. Bis Ende 2012 wird Ryanair noch gut 110 Boeing 737 in ihre Flotte aufnehmen, weitere 200 waren zwischen 2013 bis 2016 geplant. Neben dem Preis wird in diesem Fall auch die Verlangsamung der Expansion mitgespielt haben, denn wie und wo Ryanair weitere 200 Boeing 737 Flugzeuge in Europa streuen will bleibt uns ein Rätsel, wahrscheinlich schätzt auch die Geschäftsleitung von Ryanair eine Verlangsamung des Wachstum oder eine Konsolidierung als vernünftiger ein. O`Leary will die frei werdende Liquidität an die Aktionäre zurückfliessen lassen, bleibt bei Boeing weiter am Ball und berichtete, dass momentan mit keinem anderen Flugzeugbauer verhandelt würde.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: November Verkehrszahlen von Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss. Pilatus Aircraft mit grossem Verkaufserfolg. Emirates übernimmt sechsten Airbus A380. Airbus Military A400M absolvierte Erstflug.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top