Erstellt am: 27.12.2012, Autor: rk

Ryanair kriegt schlechte Noten

Ryanair

Die britische Verbraucherorganisation Which? Wollte es wissen und lancierte ab und zu den britischen Destinationen eine Passagierumfrage, Ryanair wurde ab Grossbritannien auf der Kurzstrecke zur schlechtesten Airline gekürt.

Den Ryanair Kunden stösst hauptsächlich die unüberschaubare Preispolitik bei den Zusatzdienstleistungen sauer auf, denn die kommen in vielen Fällen teurer zu stehen als der Flug selber. Ryanair wird sich gut daran tun, die Resultate dieser Umfrage gut zu studieren und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, um ihrem Produkt zu einer höheren Kundenfreundlichkeit zu verhelfen.
In der Rangliste bei der Kurzstrecke schaffte es die Lufthansa Tochter Swiss auf den ersten Platz, gefolgt wurde sie von Turkish Airlines. Auf den beiden letzten Plätzen landeten Thomas Cook Airlines und eben Ryanair.
Mit einem solchen Resultat lässt sich nicht prahlen, aber es widerspiegelt die britische Massenkundschaft von heute, alle wollen fliegen, dafür fast nichts mehr bezahlen und erwarten neben einer sicheren Transportleistung noch viele zusätzliche Annehmlichkeiten. Bei solch hohen Ansprüchen kommt eine Tiefpreisfluggesellschaft schnell an ihre Grenzen, da sie auf den Europastrecken viel mehr Passagiere an Bord ihrer Jets begrüssen als zum Beispiele die bestplatzierte kleinere Swiss. Es gilt jedoch auch anzumerken, dass Freundlichkeit beim Personal eine entscheidende Rolle bei der Kundenzufriedenheit spielen kann und gerade beim Personal sollten auch die Billigairlines nicht sparen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top