Erstellt am: 08.01.2010, Autor: psen

Ryanair gibt Aktionären ihr Geld zurück

Ryanair

Der irische Low-Cost-Carrier Ryanair plant die Rückzahlung von rund 1 Milliarde Euro an ihre Aktionäre, nachdem der Deal mit Boeing über den Kauf von bis zu 200 Flugzeugen geplatzt ist.
Der Aufwand für neue Maschinen soll im laufenden Geschäftsjahr bis zum 31. März 2010 von den geplanten 1,2 Milliarden Euro auf rund 100 Millionen Euro schrumpfen, weil der Deal mit Boeing nicht zustande gekommen ist. Ryanair rechnet mit einer starken Zunahme der Cashreserven bis 2013 und plant die Verteilung des Überschusses an ihre Aktionäre. Die Airline hat seit 1997 keine Dividenden mehr ausbezahlt. Dies gab CEO O`Leary gestern bekannt. Gleichzeitig tat er jegliche Spekulationen, wonach die Airline erneut versuchen werde, ein Angebot zur Übernahme der Aer Lingus einzureichen, als unwahr ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top