Erstellt am: 25.09.2008, Autor: rk

Russische Piloten benötigen Zusatztraining auf der Boeing 737-500

CR Team SpottIt

Nach dem tragischen Flugzeugabsturz bei Aeroflot Nord, suspendiert die russische Luftfahrtbehörde alle russischen Boeing 737 vom Dienst.

Bei dem Flugzeugabsturz bei Perm mussten alle 88 Insassen sterben. Auf Grund dieses tragischen Unglücks verbannt die russische Luftfahrtbehörde alle Boeing 737 Flugzeuge, die unter russischer Obrigkeit fliegen, auf den Boden. Die Luftfahrtbehörde will von den Airlines eine Nachschulung ihrer Boeing 737-500 Piloten sehen. Die russischen Flugzeugführer müssen ihre Handwerkskunst erneut im Simulator unter Beweis stellen, bevor sie die amerikanischen Boeing 737 wieder fliegen dürfen. Der Sprecher des Amtes, Sergei Samoshin, bezifferte nicht wie viele Flugzeuge vom Grounding betroffen sind und wie lange es dauern wird, bis die Piloten nachgeschult worden sind.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top