Erstellt am: 14.01.2013, Autor: rk

Qatar Airways, Flug mit GTL Treibstoff

Qatar Airways

Der Golf Carrier Qatar Airways hat am Mittwoch, dem 9. Januar 2013, einen Airbus A340-600 zum ersten Mal mit umweltfreundlicheren GTL Treibstoff zwischen Doha und London Heathrow verkehren lassen.

Flug Qatar Airways QR001 ist am vergangenen Mittwoch mit GTL Treibstoff von Doha nach London Heathrow geflogen und hat damit Geschichte geschrieben. Diese Entwicklung ist ein großer Erfolg für die von Qatar Petroleum und Shell geführte Pearl GTL Anlage, die eines der größten Energieprojekte in Qatar ist.
 
Der für den Flugverkehr zugelassene GTL Treibstoff ist ein Gemisch aus bis zu 50 Prozent GTL synthetisch paraffinischem Kerosin (SPK), das den strengen Anforderungen der ASTM-D-7566 entspricht, sowie aus herkömmlichem Rohöl-Kraftstoff, Jet A-1.
 
Mit der Einführung des neuen Treibstoffs wird zudem die höchste Stufe der Fuel Readiness Level Skala nach Fischer-Tropsch erreicht. Als Alternative zu herkömmlichen Treibstoffen auf Rohölbasis kann GTL die Kraftstoffversorgungskette diversifizieren und sowohl Airlines als auch Flughäfen weitere attraktive Vorteile bringen. Das synthetische Gemisch kommt komplett ohne Schwefel aus und produziert nachweislich weniger Feinstaubemissionen als herkömmliche Treibstoffe auf Rohölbasis.
 
GTL Treibstoff ist daher eine interessante Alternative für Airlines und Flughafenbetreiber, die die lokale Luftqualität an großen Flughäfen durch örtliche Emissionsminderung verbessern möchten. GTL Treibstoff weist außerdem eine höhere Energiedichte auf als herkömmliches Kerosin auf Rohölbasis. Dadurch können sich die Anforderungen an die Triebwerkswartung reduzieren und die Treibstoffnutzlast wird optimiert.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top