Erstellt am: 11.12.2008, Autor: psen

Qantas und BA wegen Preisabsprachen gebüsst

QantasQantas Airways und British Airways wurden von einem australischen Gericht der Teilnahme an einem Preisfixing-Kartell in der Luftfracht Industrie für schuldig befunden.

Das Gericht verurteilte Qantas zu einer Geldstrafe von US$ 13,2 Millionen, ein Betrag, dem die Airline zuvor zugestimmt hatte. British Airways kam etwas besser weg und muss nur US$ 2,74 Millionen bezahlen. Qantas gab zu, im Zeitraum zwischen 2002 und 2006 mit anderen Airlines gewisse Vereinbarungen bezüglich der Treibstoffzuschläge auf Frachtflügen getroffen zu haben. Diese hätten sich jedoch zu keiner Zeit auf den Personenverkehr ausgeweitet. Im letzten Jahr hatten die amerikanischen Behörden der Airline in der selben Angelegenheit eine Strafe von US$ 61 Millionen aufgesetzt und einen Manager zu acht Monaten Gefängnis verurteilt.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top