Erstellt am: 04.11.2010, Autor: rk

Qantas grounded A380 Flotte

CR Qantas, Airbus A380

Der Flag Carrier Australiens hat den Betrieb ihrer Airbus A380 Flotte nach einem Zwischenfall mit einem Triebwerk vorläufig eingestellt.

Qantas betreibt sechs Superjumbos vom Typ Airbus A380. Nach dem A380 Triebwerkausfall von heute Morgen in Singapore hat die Geschäftsleitung von Qantas bekannt gegeben, dass die Superjumbos von Qantas vorläufig nicht mehr abheben dürfen, bis mehr Klarheit herrsche. Die A380 Flotte von Qantas ist mit modernen Trent 900 Triebwerken von Rolls Royce ausgerüstet, es handelt sich bei diesem Zwischenfall um den ersten dieser Art. Die Cockpitbesatzung eines Lufthansa Fluges von Tokio nach Frankfurt musste im Sommer 2010 eines der Rolls Royce Trent 900 Treibwerke abstellen, nachdem ein Öldrucksensor versagte. Bei dem Zwischenfall mit dem Qantas A380 VH-OQA wurde der hintere Teil von Nummer 2 Triebwerk stark beschädigt, bei VH-OQA handelt es sich um den ersten Superjumbo von Qantas, der im September 2008 an die Airline ausgeliefert wurde. Der Zwischenfall wird jetzt von Qantas Technikern und Spezialisten der australischen Luftfahrtbehörde untersucht, auch Rolls Royce wird momentan gefordert sein, der Ursache rasch auf den Grund zum kommen.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Luftverkehr erholt sich. Innovative Kleinjets mit einem Triebwerk. Kampfflugzeugkauf wird verschoben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top