Erstellt am: 04.01.2010, Autor: psen

Qantas: A380 Passagiere mussten stundenlang ausharren

CR Airbus, A380 Qantas

Rund 450 Passagiere einer Qantas A380 Maschine steckten für mehr als fünf Stunden am Melbourne Flughafen fest, bevor sie das Flugzeug verlassen durften.
Der Airbus Superjumbo der Qantas Airways hatte den ersten Startversuch wegen eines Problems mit den Treibstoffstandanzeigern abbrechen müssen. Anfänglich betrug die Verspätung eine Stunde und dreissig Minuten, so eine Sprecherin der Airline. Als sich das Problem wiederholte, musste das Flugzeug zum Terminal zurückkehren. Die Sprecherin sagte, es sei zu keinem effektiven Startabbruch gekommen. Den Passagieren wurde mitgeteilt, sie könnten wegen den erhöhten Sicherheitsvorkehrungen bei Einreisen in die USA nicht von Bord gehen. Es sei unzulässig, 450 Personen auszuladen und dann ein erneutes Screening durchzuführen. Die Verspätung zog sich dann jedoch so in die Länge, dass die Crew ihre maximale Arbeitszeit überschritten hätte und der Flug nicht mehr abheben konnte. Die Passagiere wurden auf einen neuen Flug gebucht, der morgen um elf Uhr Ortszeit nach Los Angeles starten soll.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Qantas übernimmt fünften Airbus A380. Bodenbildung im Internationalen Luftverkehr. Erstflug Boeing 787 Dreamliner.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top