Erstellt am: 17.05.2021, Autor: ps

Passagierfrachter bei Emirates

Emirates Airlines Boeing 777-300ER

Emirates Airlines Boeing 777-300ER (Foto: Emirates Airlines)

Emirates SkyCargo transportiert mittlerweile seit einem Jahr dringend benötigte Fracht auf Passagiersitzen und in Gepäckfächern von Boeing 777-300ER.

Seit einem Jahr befördert Emirates SkyCargo dringend benötigte persönliche Schutzausrüstung, medizinisches Zubehör und andere lebenswichtige Güter auf Sitzen und in Gepäckfächern seiner Boeing 777-3000ER-Passagierflugzeuge*.

Als Antwort auf den dringenden Bedarf an Schutzausrüstung während der ersten Welle der COVID-19-Pandemie Ende April 2020 passte die Frachtdivision von Emirates ihr Betriebsmodell an, um ausgewählte Güter in der Flugzeugkabine auf den Passagiersitzen und in die Gepäckfächer laden zu können und so zusätzlichen Kapazitäten für wichtige Fracht zu schaffen.

Im Laufe eines Jahres hat die Luftfrachtgesellschaft so bereits mehr als 3'100 Flüge mit Fracht in der Passagierkabine durchgeführt und dabei mehr als 11'000 Tonnen lebenswichtiger Güter transportiert, was dem Transport von Fracht auf 800'000 Flugzeugsitzen entspricht. Emirates SkyCargo verzeichnet weiterhin eine erhebliche Nachfrage für den Transport von Schutzausrüstung und anderer Fracht in der Kabine von Passagierflugzeugen.

Um die Fracht sicher auf den Sitzen und in den Gepäckfächern verladen zu können, musste Emirates SkyCargo in kurzer Zeit eine Sicherheitsrisikobewertung vornehmen und eine Reihe von Prozessen und Verfahren entwickeln, um sowohl das Team in Dubai als auch die Bodenabfertiger im weltweiten Streckennetz über die effizienteste und sicherste Art der Beladung und Sicherung der Fracht in der Kabine zu schulen. Das Emirates-Team entwickelte zudem eine intelligente Kalkulationsanwendung, die es ermöglicht, optimale Ladekapazität im Passagierraum weltweit zu berechnen.

Die entwickelten Verfahren definieren auch das maximale Gewicht und die Masse der Versandstücke sowie die Art der Fracht, die in der Kabine transportiert werden darf. Weitere Bestimmungen für den sicheren Transport legen zum Beispiel fest, dass alle Verpackungen für verderbliche Güter, die in der Kabine lagern, eine ausreichende innere Absorptionsschicht aufweisen müssen.

Zum Einsatz kam ausserdem eine spezielle Abdeckung für die Passagiersitze in der Boeing 777-Flotte, um Beschädigungen der Kabinenausstattung, wie zum Beispiel der Bildschirme im Sitz, zu verhindern.

Persönliche Schutzausrüstung und anderes medizinisches Zubehör ist die am häufigsten transportierte Fracht auf Passagiersitzen und in Ablagefächern. Aufgrund der Beschaffenheit dieser Artikel können kleinere Einzelboxen verwendet werden, die eine einfachere Handhabung und Verladung im Flugzeug ermöglichen. Auch andere Stückgüter wie Kleidung, Trockennahrung, zahnmedizinisches Zubehör und Sportartikel wurden auf Sitzen transportiert.

Emirates SkyCargo fungiert während der COVID-19-Pandemie durch seine schnelle und flexible Vorgehensweise und durch die enge Zusammenarbeit mit seinen Kunden auch weiterhin als wichtiges globales Verbindungsglied für dringend benötigte Güter. Derzeit verbindet die Frachtfluggesellschaft mehr als 135 Städte auf sechs Kontinenten mit ihren wöchentlichen Linienfrachtflügen.

*ohne Fracht, die auf dem Boden von modifizierten Boeing 777-300ER-Passagierflugzeugen geladen wird.

Emirates Airlines

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top