Erstellt am: 23.04.2020, Autor: ps

Passagiereinbruch bei Air France KLM

Airbus A380 Air France

Airbus A380 Air France (Foto: Airbus)

Bei der franko niederländischen Fluggesellschaft stiegen im Berichtsmonat März 2020 insgesamt 3,065 Millionen Fluggäste zu, dies entspricht einem Einbruch von 56,9 Prozent.

Die Verkehrsleistung wurde um 34,8 Prozent auf 15,827 Milliarden Sitzplatzkilometer abgebaut, die Nachfrage ist um 51,0 Prozent auf 10,344 Milliarden Sitzplatzkilometer verschlechtert. Die Auslastung entwickelte sich ebenfalls stark negativ, sie brach um 21,6 Prozentpunkte auf 65,4 ein.

Der drastische Einbruch der Passagierzahlen bei Air France KLM ist durch die Corona Pandemie zu erklären, wie bei allen Airlines in der westlichen Welt sind die Passagierzahlen auch bei Air France KLM im März krisenbedingt eingebrochen. Dieser Effekt hat im Februar bereits bei den chinesischen Airlines stattgefunden, die übrigen Fluggesellschaften in Asien haben im Februar ebenfalls bereits unter diesem Einbruch gelitten.

Im Frachtgeschäft wurde die Kapazität um 27,8 Prozent auf 866 Millionen Tonnenkilometer abgebaut, die Nachfrage hat sich um 28,8 Prozent auf 532 Millionen Tonnenkilometer verschlechtert.

Im ersten Quartal 2020 konnte Air France KLM insgesamt 15,762 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßen, das entspricht einem Rückgang von 20,2 Prozent.

Mit allen Airlines, die in der Air France KLM Gruppe zusammengefasst sind, flogen im Berichtsmonat März insgesamt 3,597 Millionen Passagiere, das entspricht einem Einbruch von 56,6 Prozent.

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres konnten die Airlines KLM, Air France, HOP! und Transavia insgesamt 18,111 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßen, das entspricht einem Minus von 20,1 Prozent.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top