Erstellt am: 19.12.2022, Autor: rk

Novemberzahlen am Flughafen Frankfurt

Frankfurt Terminal 2

Frankfurt Terminal 2 (Foto: Fraport AG)

Im November stieg die Passagierzahl am Flughafen Frankfurt gegenüber dem Vergleichsmonat 2021 um 41,2 Prozent auf rund 4,1Millionen.

Mit Start des Winterflugplans machte sich vor allem der anziehende Geschäftsreiseverkehr bemerkbar. Dabei standen interkontinentale Destinationen, insbesondere Nordamerika, sowie Westeuropa im Fokus. Wiein den Vormonaten prägten jedoch weiterhin touristische Ziele wie Zypern,Türkei oder die Karibik das Wachstum. Von den Passagierzahlen im November 2019 lag der aktuelle Monatswert noch 19,2 Prozent entfernt.1

Das Cargo-Aufkommen war weiter rückläufig. Es lag 14,5 Prozent unter demVergleichsmonat 2021. Die gesamtwirtschaftliche Abkühlung sowie die bestehenden Einschränkungen des Luftraums durch den Ukraine-Krieg waren hierbei weiterhin die entscheidenden Ursachen.

Die Zahl der Flugbewegungen stieg hingegen um 12,7 Prozent auf 32.544 Starts und Landungen. Die Summe der Höchststartgewichte wuchs um 11,4 Prozent auf rund 2,0 Millionen Tonnen.

Auch das internationale Portfolio profitierte weiter von der anhaltend guten Nachfrage. Der Flughafen Ljubljana in Slowenien zählte im Berichtsmonat 66.843 Fluggäste (plus 46,4 Prozent). Das Aufkommen an den brasilianischen Airports Fortaleza und Porto Alegre stieg auf 1,2 Millionen Passagiere (plus 8,0 Prozent). Der Flughafen im peruanischen Lima verzeichnete im November rund 1,7 Millionen Fluggäste (plus 30,3 Prozent).

Zu dem legten die 14 griechischen Regionalflughäfen bei den Passagierzahlen zu. Insgesamt belief sich der Zuwachs dort auf 694.840 Passagiere (plus 23,2 Prozent). Die Twin Star-Airports Burgas und Varna in Bulgarien notierten einen Anstieg auf 85.852 Passagiere (plus 64,5 Prozent). Das Aufkommen am türkischen Flughafen Antalya legte auf rund 1,4 Millionen (plus 17,5 Prozent) Fluggäste zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top