Erstellt am: 29.04.2020, Autor: ps

Norwegian mit strakem Verkehrsrückgang

Norwegian Boeing 787-8 Dreamliner

Norwegian Boeing 787-8 Dreamliner (Foto: Norwegian Air Shuttle))

Die Low Cost Airline Norwegian Air Shuttle muss wegen der Corona Krise für den Monat März 2020 einen Nachfragerückgang um 60 Prozent hinnehmen, die Pandemie könnte das Ende von Norwegian bedeuten.

Das Angebot wurde um 53 Prozent auf 3,865 Milliarden Sitzplatzkilometer abgebaut, während die Nachfrage um 60 Prozent auf 2,769 Milliarden Sitzplatzkilometer einbrach. Die Auslastung erreichte 71,6 Prozent, dies entspricht einer Abschwächung von 13,8 Prozentpunkten. Die Fluggesellschaft konnte im März noch 1,153 Millionen Passagiere an Bord ihrer Flugzeuge begrüßen, das waren 61 Prozent weniger als im März 2019.

Rollend über die letzten 12 Monate gerechnet, konnte Norwegian 33,161 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Verkehrsflugzeuge begrüßen, das entspricht einem Rückgang von dreizehn Prozent.

Norwegian befindet sich momentan in einer nicht sehr bequemen Lage, die Fluggesellschaft ist über die letzten zehn Jahre stürmisch gewachsen und hat sich dabei auf der Langstrecke in den letzten paar Jahre verkalkuliert. Seit Juni 2019 befindet sich die Airline im Rückwärtsgang. Flugzeuge werden aus finanziellen Gründen aus dem Betrieb genommen und die Kapazitäten werden drastisch zurückgefahren. Die Corona Krise könnte für Norwegian existenziell werden, falls der Staat nicht mit massiven Mitteln einspringt, wird Norwegian Air Shuttle die Krise nicht überleben. Teile der Airline gingen bereits in Konkurs.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top