Erstellt am: 26.09.2021, Autor: ps

Neuer easyJet Hangar in Berlin

easyJet Airbus A319

easyJet Airbus A319 (Foto: easyJet)

Am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) fand am 23. September der Spatenstich für einen neuen easyJet Hangar satt, die Wartung an Flugzeugen soll anfangs 2023 beginnen.

Mit einem gemeinsamen, symbolischen ersten Spatenstich haben easyJet, die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) und die Brandenburger Landesregierung am 23. September 2021 den Beginn der Bauarbeiten von dem zukünftigen easyJet Wartungshangar am Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) markiert. Der Spatenstich wurde von Grußwörtern von Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg, Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH sowie Stephan Erler, easyJet Country Manager Deutschland eingeleitet.

Im kommenden Jahr wird auf dem Baugrundstück im neuen Wartungsbereich des BER, süd-westlich des Terminal 1, der erste Wartungshangar von easyJet außerhalb Großbritanniens entstehen. Auf einer Fläche von 19.600 m² sollen auf dem Hangarareal ab Anfang 2023 umfangreichere Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten im Rahmen der Light Base Maintenance durchgeführt werden und die ca. 10.000 m² große Hangarhalle soll Platz für Arbeiten an vier Flugzeugen gleichzeitig bis zu einer Größe des Airbus A321neo ermöglichen. Bereits im Sommer 2020 hatte easyJet die erste Wartungsstation für Line Maintenance außerhalb Großbritanniens am BER eröffnet. Der Bau eines eigenen Hangars am BER ist der nächste logische Schritt für easyJet, um die am Flughafen BER stationierte sowie die gesamte easyJet Europe-Flotte künftig am Standort Berlin-Brandenburg umfassender zu warten und so einen reibungslosen Wartungsablauf der europäischen Flotte sicherzustellen. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen für die Wartungsstation und den Hangar von zirka 20 Millionen Euro unterstreicht easyJet als Europas führende Fluggesellschaft die strategische Bedeutung der Basis am Standort Berlin-Brandenburg für das eigene Netzwerk, schafft hochwertige Arbeitsplätze vor Ort und stärkt somit die Wirtschaft in der Region.

Stephan Erler, Country Manager Deutschland von easyJet, kommentiert:

„Der heutige Spatenstich ist ein wichtiger Meilenstein für unser Engagement in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und es freut mich sehr, dass wir nach 17 Jahren des beständigen Engagements mit dem Baubeginn unseres Wartungshangars den nächsten strategischen Schritt in die Zukunft für unsere Basis am Flughafen BER setzen konnten. Wir haben uns als klares Bekenntnis zu unserem Standort Berlin dazu entschieden, den ersten Wartungshangar von easyJet außerhalb Großbritanniens hier am Flughafen BER zu errichten und damit unsere Markposition in der Hauptstadtregion weiter auszubauen, immer mit einem langfristigen und nachhaltigen Ansatz für die Wirtschaftsregion Berlin-Brandenburg.“

Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH:

„Wir danken easyJet für die gute Partnerschaft auch in der Pandemie und für das Vertrauen in die Zukunft des BER. Ein Investment von 20 Millionen Euro und die Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze am BER ist ein klares Statement für die Region als Wirtschaftsraum und als Flughafenstandort. Auf einem internationalen Markt wären viele Standorte gerade in Zeiten der Pandemie froh über ein solches Investment. Wir verstehen dies als Kompliment für den BER und Ansporn für die Zukunft.“

Das Bauvorhaben für den Wartungshangar wird von easyJet und der FBB gemeinsam umgesetzt. Im Rahmen dessen ist die Flughafengesellschaft für die Baustelleneinrichtung, die Tiefbauarbeiten rund um das Gebäudefundament sowie die Infrastrukturanbindung zuständig. Der Investitionsanteil der FBB sowie die Flächennutzung durch easyJet werden durch Mietzahlungen der Fluglinie an die Flughafengesellschaft refinanziert. Das Baudesign, die Aufbauten des Hangars sowie die technischen Einrichtungen liegen in der Verantwortung easyJets.

Der easyJet-Hangar auf einen Blick

Wartung: umfassendere Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten (Light Base Maintenance) für Flugzeuge der europäischen easyJet Flotte (österreichisches AOC)

Baustart: Herbst 2021

Geplanter Start der Wartungsarbeiten: Anfang 2023

Lage: neuer Wartungsbereich des BER, süd-westlich des Terminal 1

Größe Hangarhalle: 10.000 m², vier Airbus A321 haben gleichzeitig Platz

Größe Hangarareal: 11.500 m²

Bauweise des Hangars: Stahlleichtbauweise

Investitionsvolumen für Hangar und Wartungsstation: zirka 20 Millionen Euro

FBB

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top