Erstellt am: 09.10.2022, Autor: ps

Nürnberg präsentiert Winterflugplan

Flughafen Nuernberg

Flughafen Nürnberg (Foto: Nürnberg Airport)

Wer in der kühlen Jahreszeit entspannt abheben möchte, kann am Airport Nürnberg aus mehr als 40 Reisezielen wählen, darunter so viel Spanienprogramm wie noch nie in der Wintersaison.

Erstmals nonstop ab Nürnberg wird Sevilla ab Ende Oktober angeboten. Auf dem spanischen Festland werden damit fünf Ziele angeflogen – so viele wie noch nie zuvor in einem Winterflugplan. Neben Sevilla als neuem Ziel sind dies Alicante, Barcelona, Malaga und Valencia, die bislang nur im Sommer direkt erreichbar waren. Frühlingshafte Temperaturen mitten im Winter können Urlauber auf Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa erwarten. Natürlich darf Mallorca nicht fehlen, mit nahezu einer täglichen Flugverbindung. Hinzu kommen das portugiesische Faro und Madeira.

Ebenfalls zurück im Nürnberger Winterflugplan ist Ägypten: Neben Hurghada wird mit Marsa Alam ein zweites Taucherparadies am Roten Meer angeflogen.

Stark vertreten ist die Türkei mit Antalya, Izmir und den beiden großen Istanbuler Flughäfen. Griechenlandfreunde dürfen sich auf Thessaloniki freuen, während Italien mit Bologna, Neapel und Venedig lockt.

Interkontinentale Konnektivität weiter verbessert

Attraktive Anbindungen in die großen europäischen Drehkreuze sorgen für weltweite Reisemöglichkeiten. Im Winterflugplan wird Lufthansa ihren Hub in Frankfurt wieder bis zu fünfmal täglich mit Zubringerflügen anbinden. Austrian Airlines ergänzt das Angebot der Lufthansa Group mit zwei werktäglichen Tagesrandverbindungen nach Wien.

Turkish Airlines bindet Nürnberg mindestens zweimal täglich an das Drehkreuz Istanbul an. Das geographisch ideal gelegene Istanbul macht hervorragende Anbindungen in den Nahen und Mittleren Osten, nach Zentralasien, auf den indischen Subkontinent sowie nach Fernost und Afrika möglich.

Air France und KLM mit bis zu drei täglichen Verbindungen nach Paris Charles de Gaulle bzw. nach Amsterdam punkten unter anderem mit attraktiven Anschlussflügen auf den amerikanischen Kontinent und nach Asien.

Die erst im Frühjahr ab Nürnberg neu aufgenommene British Airways-Verbindung nach London Heathrow ist mit einer guten Auslastung gestartet. Zum Winterflugplan überzeugt British Airways mit einem verbesserten Flugplan und Anschlussflügen an die Ostküste der USA, auch in Kooperation mit American Airlines.

Ryanair stellt für Business-Reisende im Punkt zu Punkt-Verkehr mit mehrmals wöchentlichen Verbindungen z. B. nach Dublin und London Stansted inzwischen eine echte Alternative dar und wird vor allem in Messezeiten nachgefragt.

Im innerdeutschen Verkehr gibt es – mit Ausnahme des Frankfurt-Zubringers von Lufthansa – keine Direktverbindungen mehr. Wegen zu geringer Nachfrage wurden Düsseldorf und Hamburg, die von Eurowings zu Jahresbeginn noch bedient wurden, aus dem Flugplan genommen.

Mehr Passagiere, weniger Flugzeuge

Besonders erfreulich für Anwohner und Umwelt: Entgegen dem steigenden Passagieraufkommen entwickeln sich die Flugbewegungen rückläufig. Bei gleichzeitig mehr beförderten Passagieren pro Flugbewegung zeigt sich ein klarer Trend zu größeren, besser ausgelasteten und effizienteren Flugzeugen, wodurch sich der CO2-Abdruck pro Passagier vermindert.

Flughafen Nürnberg

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top