Erstellt am: 31.10.2009, Autor: rk

Mit Helvetic Airways nach Rostock-Laage

CR Helvetic, Fokker 100

Mit Helvetic konnte der Flughafen in Mecklenburg Vorpommern einen weiteren attraktiven Kunden gewinnen, den dem Tourismus in der Region weitern Vorschub gibt.
 
Das strategische Konzept des Flughafens Rostock-Laage, den Fokus auf den Incoming-Tourismus zu legen und mehr Reisende nach Mecklenburg-Vorpommern zu bringen, geht auf. Nach den erfolgreich eingeführten innerdeutschen Verbindungen aus Köln und Stuttgart mit Germanwings wird nun, wie angestrebt, ab Mai 2010 erstmals ein ausländischer Quellmarkt mit großen Jets an Rostock angebunden: Die Schweizer Fluggesellschaft Helvetic Airways wird im Wonnemonat mit einem neuen Liniendienst Zürich-Rostock starten. Dieser wird zunächst zwei Mal wöchentlich angeboten – jeden Donnerstag und Sonntag. Als Flugzeug kommt ein Fokker 100 Jet mit 100 Sitzplätzen zum Einsatz, der einen komfortablen Flug mit einer kurzen Flugdauer ermöglicht.  Hierzu Maria Muller, Geschäftsführerin des Flughafens Rostock-Laage: „Wir freuen uns, dass wir den für Mecklenburg-Vorpommern überaus interessanten Quellmarkt Schweiz nun direkt anbinden werden. Mit Helvetic Airways haben wir einen renommierten Partner gefunden, der die Strecke langfristig betreiben und entwickeln will – schon die erste Flugplanung geht über die nächsten drei Jahre.“ Die Flugtage wurden entsprechend den Anforderungen der Schweizer Gäste gewählt – so sind sowohl Wochenaufenthalte als auch Kurzreisen möglich. Tobias Pogorevc, CFO von Helvetic Airways, ist begeistert: „Mecklenburg-Vorpommern wird in der Schweiz immer beliebter, deshalb steigen wir jetzt in den Markt ein. Seitdem ich auf Einladung des Flughafens Rostock zum ersten Mal an der Küste war, bin ich ein Fan von diesem Bundesland. Wir werden den Flug sowohl einzeln verkaufen als auch an Reiseveranstalter in der Schweiz, die bereits großes Interesse signalisieren“. "Die Schweiz ist ein wichtiger Markt für Mecklenburg-Vorpommern", ergänzt Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. "Bis August konnten wir etwa 30.000 Gäste aus der Schweiz im Urlaubsland begrüßen - es liegt ein enormes Potenzial im Markt. Die Anbindung des Airports an die Ferienzentren rund um die Ostseeküste – wie Warnemünde und Heiligendamm – die Ostseebäder auf Fischland-Darß-Zingst, die Insel Rügen sowie die Mecklenburgische Seenplatte lassen die bisher für ausländische Gäste und Urlauber aus dieser Region abgelegenen Urlaubsgebiete näher rücken. Gemeinsam mit der Airline und dem Flughafen werden wir in den nächsten Monaten auf dem Schweizer Markt noch aktiver werben."
 
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top