Erstellt am: 31.01.2012, Autor: bgro

Malev begibt sich unter Gläubigerschutz

Malev

Ungarns Regierung hat am Montag, den 30. Januar 2012, mit sofortiger Wirkung entschieden die nationale Fluggesellschaft unter Gläubigerschutz zu stellen.
 
Ungarns Flag Carrier kämpft seit Jahren mit finanziellen Problemen, jetzt hat sich die Situation dermassen zugespitzt, dass sich die Airline vor den Gläubigern schützen muss. Die Regierung begründet den Schritt mit übergeordneten volkswirtschaftlichen Interessen. Malev wurde anfangs 2010 durch den Staat zu 95 Prozent übernommen und wurde in diesem Zug neu finanziert. Seither musste die Airline immer wieder unterstützt werden, dies gefiel den EU Wettbewerbshütern wiederum nicht, diese intervenierten und unterbanden jede weitere Finanzhilfe durch den Staat an Malev. Jetzt wo keine flüssigen Staatsmittel mehr zur Malev fliessen fangen die Probleme erst richtig an.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A380 Produktions Ramp-Up gelungen. Japan wählt F-35A, Dreamliner ZA001 geht in Pension. F-22 Produktion geht dem Ende entgegen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top