Erstellt am: 14.12.2011, Autor: rk

München enteist Airbus A380

Airbus A380 beim Enteisen

Bei dauerhaftem Schneeregen mussten die Flugzeugenteiser der Gesellschaft für Enteisen und Flugzeugschleppen (EFM) am Flughafen München am Samstag den ersten Airbus A380 enteisen.

Am Samstag, den 10. Dezember 2011, zeigte sich das Münchener Wetter von der garstigen Winterseite, Schneeregen sorgte bei der Flugzeugenteisung für Hochbetrieb. Seit den frühen Morgenstunden waren 24 Enteiser und alle 24 Enteisungsfahrzeuge (Eisbären) pausenlos im Einsatz. Um 12.30 Uhr wartete auf die Enteiser ein High Light, zum ersten Mal musste ein Airbus A380 der Lufthansa mit Ziel New York enteist werden. Der Superjumbo wurde von sechs Eisbären gleichzeitig auf der Enteisungsfläche im Nordosten des Flughafens enteist. Dabei kamen auch die beiden großen Enteisungsfahrzeuge der EFM zum Einsatz, deren Sprühdüse erreicht eine Höhe von bis zu 23 Metern und damit bis zu 10 Meter mehr als das kleinere Enteisungsfahrzeug. Bis 15.30 Uhr machten die Flugzeugenteiser der EFM insgesamt 132 Flugzeuge startklar. Das EFM Team kann pro Stunde bis zu 68 Flugzeuge enteisen. Bevor ein Flugzeug starten kann, muss es von Eis und Schnee befreit werden, damit die aerodynamischen Verhältnisse über dem Flügel und Höhenleitwerk gewährleistet sind. Am Flughafen München wird ein Flugzeug in der Regel von drei Enteisungsfahrzeugen gleichzeitig enteist. Alle 24 Enteisungsfahrzeuge der EFM können durch eine Person bedient werden. Die Eisbären verfügen über höhenverstellbare Kabinen, die dem Enteiser einen sehr guten Überblick über das Geschehen ermöglichen. Von der Kabine aus bedient der Enteiser auch die ausfahrbare Sprühdüse, mit der das Enteisungsmittel auf das Flugzeug aufgespritzt wird. Das versprühte Enteisungsmittel, das während der Flugzeugenteisung auf die Enteisungsflächen fällt, gelangt – mit geschmolzenem Eis und Schnee vermischt über Schlitzrinnen in unterirdische Speichertanks. Aus diesem Gemisch wird in der Recyclinganlage, die die EFM auf dem Flughafen München betreibt, zu einem großen Teil neues Enteisungsmittel gewonnen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets in Flugerprobung. Gulfstream G650 mit provisorischer Zulassung. Gripen gewinnt Ausschreibung in der Schweiz. A340 Produktion wird eingestellt. Weitere Haarrisse bei der F-35.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top