Erstellt am: 10.09.2009, Autor: rk

Lufthansa erweitert ihr Angebot nach Afrika

CR Lufthansa, Airbus A340

Lufthansa baut ihr Flugangebot nach Afrika weiter aus und erhöht die Anzahl der Flüge nach Nigeria von zehn auf 14 pro Woche deutlich.

Durch die vier zusätzlichen wöchentlichen Flüge können Kunden mit Beginn des Winterflugplans am 25. Oktober 2009 dann täglich von Frankfurt in die nigerianische Hauptstadt Abuja fliegen. Diese Verbindung wird nonstop geführt, so dass die Passagiere bereits in sechs Stunden ab Frankfurt die zentral im Land gelegene, noch junge Metropole erreichen. Die Flüge werden dreimal pro Woche nach Malabo (Äquatorialguinea) und viermal wöchentlich nach Port Harcourt weitergeführt. Die nigerianische Hafenstadt wird somit wieder in den Flugplan aufgenommen.
„Ergänzend zum bestehenden täglichen Flug nach Lagos startet Lufthansa ab kommenden Winter dann täglich zweimal nach Nigeria und bietet über das Drehkreuz Frankfurt zahlreiche Verbindungsmöglichkeiten in dieses bedeutende afrikanische Land“, sagt Karl-Ulrich Garnadt, Mitglied des Lufthansa-Passagevorstands. „Mit einem Zuwachs von elf zusätzlichen wöchentlichen Flügen innerhalb der vergangenen eineinhalb Jahre und mit den vier neuen Zielen Libreville, Luanda, Malabo und Port Harcourt ist die Region West- und Zentralafrika für Lufthansa ein Schwerpunkt in der Entwicklung des Lufthansa-Streckennetzes.“
Im Jahr 2006 musste Lufthansa ihre Flugverbindung nach Port Harcourt wegen der Schließung des Flughafens aussetzen. Nach Abuja und Lagos ist Port Harcourt das dritte Lufthansa-Ziel in Nigeria, dem bevölkerungsreichsten Land Afrikas und einer der bedeutendsten Erdölförderregionen. Der Überseehafen der Industriestadt Port Harcourt ist ein wichtiger Umschlagplatz für Erdöl und Raffinerieprodukte.
 
Die neue Verbindung auf einen Blick
 

 
Frankfurt – Abuja (Nigeria)          – Port Harcourt  – Malabo (Äquatorialguinea)
 
Flughäfen/
Drei-Letter-Code/
Zeitzone (Winter)
- Frankfurt, Terminal 1 (FRA); Weltzeit +01:00 Std.
- Abuja (LBV) und Port Harcourt (PHC); Weltzeit +01:00 Std.
- Malabo (SSG); Weltzeit +01:00 Std.
 
Flugplan
(alle Zeitangaben in jeweiliger Ortszeit; Winterzeit)
NEU ab 25. Oktober 2009
Verkehrstage: Montag, Dienstag, Freitag, Samstag
LH568 Frankfurt 11.35 Uhr – Abuja 17.35 Uhr*?
                   Abuja 18.20 Uhr – Port Harcourt 19.25 Uhr
LH569 Port Harcourt 20.55 Uhr – Abuja 22.00 Uhr*?
                   Abuja 23.20 Uhr – Frankfurt 05.25 Uhr (Folgetag)
 
Verkehrstage: Mittwoch, Donnerstag, Sonntag
LH562 Frankfurt 10.55 Uhr – Abuja 16.55 Uhr*?
                   Abuja 17.40 Uhr – Malabo 19.05 Uhr
LH563 Malabo 20.15 Uhr – Abuja 21.40 Uhr*?
                   Abuja 23.05 Uhr – Frankfurt 05.10 Uhr (Folgetag)
 
Flugdauer
(im Schnitt)
Frankfurt – Abuja:             6:00 Stunden
Abuja – Port Harcourt         1:05 Stunde
Abuja – Malabo                 1:25 Stunde
 
Entfernung
Frankfurt – Abuja:             4.570 km (2.840 Meilen)
Abuja – Port Harcourt         446 km (277 Meilen)
Abuja – Malabo                 607 km (377 Meilen)
 
Flugzeugtypen
 
Airbus 340-600 (306 Sitzplätze)
Airbus 340-300 (221 Sitzplätze)
Airbus 330-300 (221 Sitzplätze)
 

* die Flugzeiten können je nach Verkehrstag geringfügig abweichen

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Lufthansa übernimmt Austrian Airlines. Die beiden grossen Low Cost Carrier Europas wachsen weiter. Singapore Airlines verzögert Airbus A380 Auslieferung. USA will F-35 Lightning II.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top