Erstellt am: 04.12.2008, Autor: rk

Lufthansa darf Austrian Airlines übernehmen

CR Lufthansa, Boeing 747-400

Gestern stimmte der Aufsichtsrat von Lufthansa dem Einstieg bei Austrian Airlines zu. Die Aufsichtsräte genehmigen sogar eine vollständige Übernahme.

Die deutsche Lufthansa wir vorerst den von der Österreichischen Industrieholding AG (ÖIAG) gehaltene Anteil von 41,56 Prozent an der Austrian Airlines übernehmen. Für diese Paket wir ein symbolischer Preis von einem Cent pro Aktie bezahlt, dies entspricht einem Betrag von 366 Tausend Euro. Falls sich die Austrian Airlines in der Obhut von Lufthansa gut entwickelt und der Aktienkurs der Kranichlinie im Branchenvergleich überdurchschnittlich zulegt, könnte Lufthansa den Kaufpreis mit bis zu 162 Millionen Euro aufbessern. Der Aufsichtsrat hat zudem einem Angebot an die restlichen Austrian Airlines Anteilseigner zugestimmt, Lufthansa wird den übrigen Aktionären ein Kaufangebot unterbreiten. Der Preis pro ausstehenden Anteilsschein wurde mit 4,44 Euro festgelegt, dies entspricht einer Summe von 215 Millionen Euro. Falls die Entscheidungsträger von ÖIAG am Freitag dem Handel zustimmen, werden im Anschluss dazu die Verträge in Wien unterzeichnet. In Anbetracht der hohen Verluste, die Austrian momentan einfliegt, erachten wir von FliegerWeb das Angebot von Lufthansa als fair, wir sehen für Austrian Airlines eine gute Chance in einem starken Verbund unter Lufthansa rasch in einen kontinuierlichen Steigflug zurückfinden zu können. Bei der Swiss handelte es sich um einen ähnlichen Deal und dort hat sich die enge Verflechtung mit der deutschen Kranichlinie für beide Seiten in kürzester Zeit ausbezahlt.
 
 
Link zu:Lufthansa

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top