Erstellt am: 18.11.2020, Autor: ps

Leipzig legt weiter zu

Leipzig Halle Frachtumschlag

Frachtumschlag auf dem Flughafen Leipzig Halle (Foto: Airport Leipzig Halle)

Das Frachtaufkommen am Leipzig Halle Airport wächst weiter zweistellig. Im Oktober verzeichnete der Flughafen Leipzig einen neuen Höchstwert beim Luftfrachtaufkommen.

Bezogen auf den Vorjahresmonat erhöhte sich der Frachtumschlag um 10,9 Prozent auf 124.881 Tonnen. Die Zahl der Flüge im Frachtverkehr stieg gegenüber dem Oktober des Vorjahres um 8,7 Prozent auf 4.501.

In den ersten zehn Monaten des Jahres erhöhte sich das Luftfrachtaufkommen um 8,4 Prozent auf über 1,11 Millionen Tonnen. Der Luftfrachtumschlag am LEJ wächst damit weiter überproportional und entgegen dem bundesweiten Negativtrend.

LEJ: Amazon Air

Anfang November hat Amazon Air am LEJ sein erstes regionales Luftfrachtzentrum in Europa eröffnet. Das Unternehmen nutzt eine neu errichtete 20.000 Quadratmeter große Frachtanlage mit direktem Zugang zum Vorfeld.

LEJ: Vorbereitet auf den Umschlag von Impfstoffen

Der LEJ bietet seinen Kunden eine CEIV-Pharma-Zertifizierung. Der Flughafen ist in der Lage, rund um die Uhr temperatur- und zeitkritische Pharmasendungen wie Impfstoffe abzufertigen. Dafür ist die PortGround GmbH zuständig. Sie gehört zur Mitteldeutschen Flughafen AG und ist auf Flugzeug- und Frachtabfertigung spezialisiert. Das Kühllager des Airports befindet sich im World Cargo Center (WCC). Dieses verfügt über einen unmittelbaren Zugang zum Vorfeld. Das Frachtaufkommen am Leipzig/Halle Airport (LEJ) wächst weiter zweistellig. Im Oktober verzeichnete der LEJ, Europas fünftgrößter Dadurch sind kurze Transportwege und stabile Kühlketten vom und zum Flugzeug sowie LKW gewährleistet.

LEJ: DHL-Hub

Am LEJ betreibt DHL Express ihr größtes Drehkreuz weltweit. Täglich werden hier bis zu 2.000 Tonnen umgeschlagen. LEJ ist zugleich Heimatflughafen der AeroLogic, einem Joint Venture von DHL Express und Lufthansa Cargo.

In diesem Jahr hat der Airport ein Planänderungsverfahren mit einem Volumen von rund 300 Millionen Euro initiiert. Im August reichte der Airport die hierfür erforderlichen Unterlagen bei der zuständigen Planungsbehörde, der Landesdirektion Sachsen, ein. Im Fokus steht die Vergrößerung der Vorfeldflächen im Bereich des DHL-Drehkreuzes, um zusätzliche Parkpositionen für Flugzeuge zu schaffen.

LEJ: Cargo-friendly Airport

Mit bis zu 1.000 wöchentlichen Flügen im Frachtverkehr gewährleistet das Luftfrachtdrehkreuz Leipzig/Halle verlässliche Logistik- und Lieferketten für Güterströme innerhalb Europas und weltweit. Außerdem bietet der Flughafen multimodale Verkehrsanbindungen. LEJ ist sowohl in Nord-Süd- als auch Ost-West-Richtung direkt an das transeuropäische Autobahn- und Schienennetz angebunden. Dies ermöglicht unter anderem, dass vom LEJ aus 15 europäische Länder per LKW in acht Stunden erreichbar sind.

Der Airport bildet 24/7 für Spediteure, Charter Broker und Airlines das gesamte Produktportfolio entlang der Lieferkette ab. Am LEJ können alle Arten von Luftfracht sowie Frachtflugzeugen abgefertigt werden – rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Dies schließt neben General- und Outsize Cargo auch Pharma- und E-Commerce-Sendungen sowie lebende Großtiere und Gefahrguttransporte ein.

Insgesamt steuern rund 60 Fracht-Airlines den Airport an und bedienen ein Streckennetz, das über 280 Ziele weltweit umfasst. Im Jahr 2019 betrug das Frachtaufkommen am Leipzig/Halle Airport rund 1,24 Millionen Tonnen.

Mitteldeutsche Flughafen AG

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top